Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erfolgreicher Abschluss und Übernahme

Auszubildende bei den Stadtwerken Traunstein

Kilian Auer (links) und Sandra Posch als frisch gebackene Elektroniker/-in für Betriebstechnik vor einem alten Dieselmotor zur Stromerzeugung.
+
Junge Fachkräfte vor altem Inventar: Kilian Auer (links) und Sandra Posch als frisch gebackene Elektroniker/-in für Betriebstechnik vor einem alten Dieselmotor zur Stromerzeugung.

Traunstein - In den vergangenen Monaten haben drei junge Männer und eine junge Frau ihre Ausbildung bei den Stadtwerken Traunstein erfolgreich abgeschlossen. Alle vier wurden von der Stadtwerke Traunstein GmbH & Co. KG übernommen.

Die Medieninformation im Wortlaut

Bereits im August 2020 legten Rupert Baumgartner und Benedikt Wimmer die Abschlussprüfung zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik ab. Die dreijährige Lehrzeit beinhaltet neben der praktischen Tätigkeit im Unternehmen auch den Besuch der staatlichen Berufsschule in Lauingen an der Donau, wo für diesen Beruf die theoretischen Kenntnisse aus dem Bereich Umwelttechnik vermittelt werden.

Rupert Baumgartner sagt dazu: „Die Ausbildung zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik ist ein sehr abwechslungsreicher Beruf, bei dem man täglich neue Aufgaben zu bewältigen hat. Die Ausbildung bei den Stadtwerken war wirklich eine tolle Zeit, weil man gefordert und gefördert wird und die Unterstützung für einen erfolgreichen Abschluss erhält.“ Benedikt Wimmer ergänzt: “Unser Beruf ist mit großer Verantwortung für die Gesellschaft verbunden, da wir das Lebensmittel Trinkwasser nicht nur bereitstellen, sondern auch schützen. Die Ausbildung findet in einem Betrieb mit gutem Betriebsklima und einem ei gespielten Team statt. Die zielgerichtete Ausbildung im Unternehmen ist bis zum letzten Tag spannend und macht Freude auf Neues.“

Sandra Posch und Kilian Auer dürfen sich - nach dreieinhalbjähriger Lehrzeit - nun Elektroniker/-in für Betriebstechnik nennen. Sie haben ihre Ausbildung im Januar 2021 beendet. Während ihrer Ausbildung haben Sie alle Abteilungen in der Sparte Strom der Stadtwerke durchlaufen: vom Zählerwesen über den Netzbau bis zur Stromerzeugung in den Wasserkraftwerken.

Auf die Frage, was ihnen bei den Stadtwerken besonders gefällt, antwortet Sandra Posch: „Vor allem die netten Kollegen, und man kommt sehr viel herum. Dadurch ist es sehr abwechslungsreich.“ Kilian Auer sagt: „Mit den Leuten hier hat es von Anfang an sehr gut gepasst und die Arbeit bei den Stadtwerken macht mir richtig Spaß.“

Bereits während der Ausbildung wurden die vier in den Abteilungen eingesetzt, in denen sie jetzt ihren Arbeitsplatz haben. Aktuell sind zwei weitere Azubis in der Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik. Auch Praktikanten sind bei den Stadtwerken immer willkommen.

Medieninformation Stadt Traunstein

Kommentare