Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Martha Vogl hört auf

Bald Wohnungen statt Tennisplätze in Traunstein?

+
  • Xaver Eichstädter
    VonXaver Eichstädter
    schließen

Traunstein - Sie ist die Anlaufstelle für Squash- und Tennisspieler in Traunstein - doch es gibt neue Pläne: Das Tennis-Center von Martha Vogl wird schon bald Geschichte sein.

Für Tennis- und Squashspieler in und um Traunstein war sie schon "immer" die Anlaufstelle: Martha Vogls Anlagen in der Daxerau. Sechs Außentennisplätze, vier in der Halle, dazu sieben Squashcourts, vor sechs Jahren kam auch noch eine Minigolfanlage dazu. Doch bald wird damit Schluss sein: "Ich bin jetzt 70 Jahre alt und an der Anlage wäre viel zu Sanieren - das ist nicht mehr wirtschaftlich", so Vogl. Auch ein neuer Pächter ließ sich nicht finden.

Ihr Sportzentrum war außerdem Thema in der Stadtratssitzung am Donnerstag: Der Flächennutzungsplan für dieses Areal sollte geändert werden. Geht es nach Martha Vogl sollen auf den derzeitigen Sandplätzen Wohnungen entstehen. "Aus städtebaulicher Sicht bestehen keine Bedenken", heißt es aus der Verwaltung. Trotzdem ließ der Stadtrat von einer Umnutzung zu einem Wohngebiet vorerst ab: "Der Platz könnte auch gut als Parkplatz für die Landesgartenschau genutzt werden", so Oberbürgermeister Christian Kegel.

Fest steht in jedem Fall: Martha Vogl wird den Grund verkaufen. Von heute auf morgen wird aber nicht Schluss sein - bis mindestens ins nächste Frühjahr wird man bei ihr auch weiterhin die Filzkugel über das Netz schlagen können.

xe

Kommentare