Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

OB plant Inklusions-Check für Veranstaltungen

Behindertentoilette für das Traunsteiner Frühlingsfest – Stadt reagiert auf Bürgeranfragen

Ab sofort gibt es für Behinderte auf dem Frühlingsfest eine barrierefreie WC-Kabine. Sie steht auf dem Festplatz in der Nähe der anderen Toiletten.
+
Ab sofort gibt es für Behinderte auf dem Frühlingsfest eine barrierefreie WC-Kabine. Sie steht auf dem Festplatz in der Nähe der anderen Toiletten.

Von verschiedenen Seiten wurde in den letzten Tagen bei der Stadtverwaltung nachgefragt, ob es auf dem Traunsteiner Frühlingsfest eine Behindertentoilette gibt. Dies war nicht der Fall.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein – Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer bedauert es sehr, dass es bisher während des Frühlingsfestes keine WC-Kabine für Behinderte gab: „Ich bitte die Bevölkerung um Entschuldigung für dieses Versäumnis. Mir war nicht bewusst, dass es bisher keine Behindertentoilette gab. Ich habe umgehend die Stadtverwaltung beauftragt, hier Abhilfe zu schaffen. Mir ist die Inklusion und die Teilhabe von Menschen mit Behinderung eine Herzensangelegenheit – nicht zuletzt, da ich einen Bruder mit Down-Syndrom habe. Wir werden in Zukunft einen Inklusions-Check für alle städtischen Veranstaltungen einführen.“

Pressemitteilung Große Kreisstadt Traunstein

Kommentare