Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen

Benefizkonzert: Stadt Traunstein spendet Erlös

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die 3469 Euro Erlös aus dem Benefizkonzert des Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen spendet die Stadt Traunstein für den guten Zweck. Jeweils zur Hälfte geht das Geld an die Lebenshilfe für geistig Behinderte e.V. und die Aktion "Die im Dunkeln sieht man nicht". Oberbürgermeister Christian Kegel überreichte die symbolischen Schecks an Konstanze Reichert-Kegel, Schirmherrin der Initiative „Die im Dunkeln sieht man nicht“ sowie an Annemarie Funke und Evelyn Scharrer von der Lebenshilfe für geistig Behinderte e.V. (von links nach rechts).

Traunstein - Die Stadt Traunstein spendet den Erlös aus dem Benefizkonzert des Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen an die Lebenshilfe für geistig Behinderte e.V. und die Initiative "Die im Dunkeln sieht man nicht".

Beim Benefizkonzert des Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen sind insgesamt 3469 Euro für den guten Zweck zusammengekommen. Die Stadt spendet den Erlös jeweils zur Hälfte an die Lebenshilfe für geistig Behinderte e.V. und die Aktion "Die im Dunkeln sieht man nicht". Oberbürgermeister Christian Kegel dankte dem Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen für das wunderbare Konzert und überreichte die symbolischen Spendenschecks. Annemarie Funke und Evelyn Scharrer von der Lebenshilfe für geistig Behinderte e.V. sowie Konstanze Reichert-Kegel, Schirmherrin der Initiative "Die im Dunkeln sieht man nicht", zeigten sich begeistert von dem großen Spendenbetrag. 

Gebirgsmusikkorps in Traunstein

60 Musikerinnen und Musiker des Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen hatten im November unter der Leitung von Oberstleutnant Karl Kriner in Traunstein für den guten Zweck ein Konzert gegeben. Das Wohltätigkeitskonzert, das die Stadt Traunstein in der Aula der Berufsschule an der Wasserburger Straße veranstaltet hatte, war gut besucht.

Pressemitteilung Stadt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser