Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Großer Verlust für Traunstein“

Bürgermeister Hümmer bestürzt nach verheerendem Brand in Lourdes-Kapelle

Dr. Christian Hümmer blickt in die ausgebrannte Kapelle.
+
Dr. Christian Hümmer blickt in die ausgebrannte Kapelle.

Sie war nicht nur ein beliebter Gebetsort und Rückzugsraum für Bürger und Gäste, sondern auch eine der wichtigen Sehenswürdigkeiten in Traunstein: die Lourdes-Kapelle neben dem Pfarrhof am Maxplatz. Bei einem Brand am Sonntag brannte sie komplett innen aus.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Traunstein – Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer zeigt sich betroffen und spricht von einem „großen Verlust für Traunstein“. Am Dienstag (26. April) machte er sich vor Ort ein Bild der Situation. Elke Küblböck und Manfred Müller von der Pfarrei St. Oswald zeigten ihm den völlig verkohlten Innenraum der im Jahr 1939 errichteten Lourdes-Kapelle.

„Es gab im Laufe der Zeit schon einmal kleinere Brände, die aber schnell und ohne große Schäden gelöscht werden konnten“, so Manfred Müller, „einen so großen Brand hatten wir allerdings noch nie.“ Es wird sicherlich länger dauern, bis die Lourdes-Kapelle wieder in ihrem alten Glanz erstrahlen wird. Aktuell ermittelt die Polizei wegen der Brandursache, auch Gutachter waren inzwischen schon vor Ort, um den Schaden zu schätzen.

Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer wird einen schnellen Wiederaufbau auf jeden Fall unterstützen: „Die Lourdes-Kapelle ist ein historisches Kleinod, ein wichtiger Gebets- und Ruheort und eine beliebte Sehenswürdigkeit unserer Stadt –es gibt also gleich drei gute Gründe, die Kapelle so schnell wie möglich wiederherzustellen.“

Pressemitteilung der Großen Kreisstadt Traunstein