Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Wohnen am Staudenbichl“ in Traunstein

Bürgerbeteiligung am 9. Dezember – Ideenbox im Rathaus

Im Rathaus-Foyer steht eine Ideenbox für das „Wohnen am Staudenbichl“. Dort können Bürger jetzt schon ihre Ideen und Vorschläge einwerfen.
+
Im Rathaus-Foyer steht eine Ideenbox für das „Wohnen am Staudenbichl“. Dort können Bürger jetzt schon ihre Ideen und Vorschläge einwerfen.

Die Große Kreisstadt Traunstein und die städtische Wohnungsbaugesellschaft wollen im Westen Traunsteins Reihenhäuser und ein Mehrfamilienhaus errichten. Am Freitag, den 9. Dezember, findet dazu ab 13 Uhr eine Bürgerbeteiligung im Großen Saal des Rathauses statt. Interessierte können sich informieren und sich aktiv mit Ideen und Vorschlägen einbringen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - Dafür werden vier Infostände aufgebaut, an denen Mitarbeiter der Stadtverwaltung, der Wohnungsbaugesellschaft, von Planern und externen Experten für Gespräche zur Verfügung stehen. Dort geht es um die Themenfelder Architektur, Gemeinschaft, Verkehr sowie Ökologie. Die Bürger haben an dem Nachmittag auch die Möglichkeit, ihre eigenen Ideen und Vorschläge auf einer großen „Ideenlandkarte“ einzutragen. Und wer nicht persönlich zur Veranstaltung kommen kann hat ab sofort die Möglichkeit, seine Anregungen in eine Ideenbox im Rathaus einzuwerfen. Die Arbeitsgruppe Bebauungsplan Unterhaid wird im Nachgang zur Bürgerbeteiligung alle Ideen auswerten, auf Umsetzbarkeit prüfen und wenn möglich in den Bebauungsplan einfließen lassen. Josef Scharnagl, Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft: „Für uns ist es sehr wichtig eine Resonanz zu bekommen, welche Anforderungen die künftigen Bewohner an die Reihenhäuser haben. In Traunstein gibt es einen sehr vielschichtigen Wohnraumbedarf und wir hoffen, dass wir dafür eine große Bandbreite an Anregungen bekommen.“ Damit möglichst viel davon umgesetzt wird, hat die Wohnungsbaugesellschaft Leitsätze für das Vorhaben definiert.

Dazu gehören: Wir bauen, weil wir bezahlbaren Wohnraum brauchen. Wir bauen verdichtet in Form von Reihenhäusern und eines Mehrfamilienhauses. Wir gehen verantwortungsvoll mit den verfügbaren Flächen um. Wir bauen eine Gemeinschaft und binden die Nachbarn ein. „Wir wollen guten Wohnraum in Traunstein schaffen, vorrangig für Familien, und mit dem barrierefreien Mehrfamilienhaus greifen wir den Charakter des Mehrgenerationenwohnens auf,“ so Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer. „Momentan bauen wir für den eigenen Bestand, weil wir das Konzept Reihenhäuser zur Miete anbieten möchten. Wenn wir in der Bürgerbeteiligung merken sollten, dass die Bürger Einheiten zum Kauf suchen, werden wir im Aufsichtsrat auch über einen Verkauf der Einheiten diskutieren.“

Pressemitteilung Große Kreisstadt Traunstein

Kommentare