Pressemitteilung Bündnis 90/Die Grünen Traunstein

Bürgerbeteiligung digital - was ist das, brauchen wir das, wie geht das?

Logo von Bündnis 90/Die Grünen.
+
Die Grünen Stadträt*innen haben zur digitalen Bürgerbeteiligung einen Antrag gestellt, der am 28. Januar im zuständigen Ausschuss Thema war. (Symbolbild)

Traunstein - Ein gutes Miteinander in einer Stadt lebt durch Kommunikation. In der Stadtpolitik ist das auch der Informations- und Meinungsaustausch des Oberbürgermeisters und des Stadtrats mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Momentan ist es wegen Corona aber völlig ungewiss, wann man sich wieder zu Veranstaltungen treffen kann. Direkter Austausch ist aber äußerst wichtig in einer Demokratie. Dazu kann eine digitale Bürgerbeteiligung einen großen Beitrag leisten. Die Grünen Stadträt*innen hatten hierzu einen Antrag gestellt, der am 28. Januar im zuständigen Ausschuss Thema war.
Nach einem Bericht der Zweiten Bürgermeisterin Burgi Mörtl-Körner und der Stadträtin Helga Mandl (beide Bündnis 90/Die Grünen) ist eine Diskussion geplant, wie digitale Bürgerbeteiligung aussehen kann, welche Vor- und Nachteile sie hat und warum sie auch nach Corona sinnvoll sein kann.

Die Veranstaltung ist online und öffentlich und findet am kommenden Dienstag, den 2. Februar um 20 Uhr statt. Die Einwahldaten finden sich auf der Homepage der Grünen unter Termine www.gruene-traunstein.de/termine

Pressemitteilung Bündnis 90/Die Grünen Ortsverband Traunstein

Kommentare