Auf dem Weg in die digitale Zukunft

Chiemgau-Gymnasium als "Digitale Schule" ausgezeichnet

Traunstein - Den Titel "Digitale Schule" darf das Chiemgau-Gymnasium Traunstein seit Freitag als eines von sieben Gymnasien in Bayern neben der Bezeichnung "MINT-freundliche Schule" führen.

"Wir freuen uns sehr über die Ehrung und sind stolz, dass wir mit unserem pädagogischen Konzept im immer wichtiger werdenden Bereich der Digitalisierung zukunftsfähig aufgestellt sind", unterstrich Schulleiter Klaus Kiesl bei der Ehrung am Freitag in München.

MINT-freundliche Schule

Die Stärkung der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) und die Förderung digitaler Unterrichtsmethoden gehören zu den Schwerpunkten am Chiemgau-Gymnasium. So bietet das ChG als einziges Gymnasium in der Region Tablet-Klassen an, in denen zusätzlich zu Heften und Büchern Tablets im Unterricht einsetzt werden. Im vergangenen Schuljahr wurde im Rahmen des Jahresthemas "Digitalisierung und Wertevermittlung" ein Mediencurriculum entwickelt, das den Schülerinnen und Schülern ein sicheres und bewusstes Verhalten in Bezug auf ihre Mediennutzung vermitteln soll. Im Projekt "Netzgänger" organisieren eigens dafür ausgebildete ältere Schüler Workshops für die fünften Klassen zu Themen wie "Virtuelle Spielewelten", "Soziale Netzwerke" und "Prävention von Cybermobbing".

Die Auszeichnung "MINT-freundliche Schule | digitale Schule" steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz. Die Schulen werden auf Basis eines umfangreichen Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.

"Unsere Schulen sind von zentraler Bedeutung, wenn es darum geht, junge Menschen für Wissenschaft und Technik zu begeistern. Je früher Talente entdeckt werden, umso gezielter können sie bei ihrer Entfaltung gefördert werden. "MINT-freundliche Schulen" nehmen sich dieser Aufgabe in beispielhafter Weise an", betonte Staatssekretär Georg Eisenreich und ergänzte weiter: "Mit diesem Signet ist für Schülerinnen und Schüler, für deren Eltern und auch für Unternehmen sichtbar: MINT-Förderung hat an diesen Schulen einen besonders hohen Stellenwert. Mit ihrem Engagement eröffnen sie ihren Schülerinnen und Schülern bestmögliche Chancen für eine erfolgreiche Zukunft in einem MINT-Beruf oder -Studium. Zugleich leisten sie einen Beitrag zum Fortschritt des Wissenschafts- und Wirtschaftsstandorts Bayern".

Pressemitteilung Chiemgau-Gymnasium Traunstein

Rubriklistenbild: © Chiemgau-Gymnasium Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser