Spende

1.200-Euro-Spende für das Netzwerk Hospiz

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Eine Spende von 1.200 Euro erhielt das Netzwerk Hospiz Südostbayern. Unser Foto zeigt von links den 2. Vorsitzenden Stefan Nowack, die Brückenpflegekraft Uta Sommer-Lihetzky, Elke Burkert und Thomas Tramp von der Collegia Musica, den 1. Vorsitzenden Alois Glück und die Leiterin der Brückenpflegekräfte, Andrea Marghescu.

Traunstein - Insgesamt 1.200 Euro erspielten die "Collegia-Musica-Chiemgau" bei einem Benefizkonzert. Ex-Landtagspräsident Alois Glück war bei der Übergabe dabei.

Eine Spende über 1.200 Euro übergab Elke Burkert von der „Collegia-Musica-Chiemgau e. V.“ an Landtagspräsident, Alois Glück, Vorsitzenden des „Netzwerk Hospiz – Verein für Hospizarbeit und Palliativbetreuung Südostbayern e. V.“. Das Spendengeld stammt von einem Benefizkonzert, das die "Collegia-Musica-Chiemgau" im Oktober unter dem Motto „Un-Er-Hört“ mit meist unbekannten Werken im Konzertsaal des Klosters Seeon aufgeführt hat.

Nach den Worten des Vorsitzenden Glück werden im Landkreis Traunstein aktuell vom Netzwerk Hospiz 37 Patienten unentgeltlich versorgt. Im Landkreis Traunstein seien zwölf und im Landkreis Berchtesgadener Land zehn Brückenpflegekräfte im Einsatz. Daher sei jeder Euro an Spenden für das Netzwerk Hospiz wichtig und notwendig.

Nach den Worten von Burkert wurde die „Collegia-Musica-Chiemgau e. V.“ von ihr 2013 ins Leben gerufen, um Benefizkonzerte zu veranstalten. Die Mitglieder sind Profimusiker und einige wenige Musiker, die in anderen Berufen tätig sind. Sie kommen aus den verschiedensten Gegenden Deutschlands, als auch aus dem Ausland, unter anderem aus dem Bad Reichenhaller Philharmonischen Orchester, dem Landestheater Coburg, dem Mozarteumorchester Salzburg, dem Münchner Kammerorchester, dem English Chamber Orchestra und dem London Philharmonic Orchestra.

Bjr

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser