Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Brief von Schülern an Traunsteiner Landrat

„Danke für Ihr Engagement Herr Walch!“

Schüler haben einen Dankesbrief an den Traunsteiner Landrat Siegfried Walch (CSU) verfasst.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - Sehr geehrter Herr Walch, aufgrund der aktuellen Corona Situation in Bayern entflammt die Diskussion über erneute Schulschließungen in Hotspot-Regionen. Diese Entwicklung stimmt uns sehr besorgt, vor allem mit Hinblick auf die Inzidenzwerte im Landkreis Traunstein. Wir möchten uns daher herzlichst und im Namen aller Schülerinnen und Schüler bei Ihnen bedanken, dass Sie sich dafür einsetzen, die Schulen offen zu lassen. Nach zwei Lockdowns und den damit verbundenen Schulschließungen zeigen sich bereits große Missstände bei vielen Schülerinnen und Schülern.

Nicht nur wegen des fehlenden Schulstoffes, sondern auch wegen psychischer Folgen aufgrund der Kontaktbeschränkungen. Natürlich verstehen wir, dass bei steigenden Inzidenzen und den damit verbundenen hohen Belegungszahlen der Krankenhäuser über verschärfte Maßnahmen nachgedacht wird. Aufgrund der oben genannten Problem betonen wir aber: Schulschließungen als letztes Mittel! Ein weiterer Lockdown könnte sowohl unserer Bildung, als auch unserer psychischen Gesundheit erheblich schaden. Wir Schüler haben in letzten Monaten bereits sehr viel Solidarität und Verantwortung gezeigt, deshalb ist es nun Aufgabe der Politik, die Jüngeren bestmöglich zu schützen!

Pressemitteilung Ludwig Schaumberger Kreisvorsitzender Auszubildenden und Schüler Union Traunstein

Rubriklistenbild: © Hans Punz/dpa

Kommentare