Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Chancen der Bürgerbeteiligung

Diözesanrat lädt zu Auszeit und Fortbildung nach Traunstein ein

Traunstein - Chancen der Bürgerbeteiligung nimmt die diesjährige kommunalpolitische Tagung des Diözesanrats der Katholiken der Erzdiözese München und Freising am Freitag und Samstag, 26. und 27. November, im Exerzitienhaus St. Rupert in Traunstein in den Blick. Zielgruppe der Tagung sind Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker, Mitglieder von Pfarrgemeinderäten und kommunalpolitisch Interessierte.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Gemeinsam mit Coach Tanja Schnetzler beschäftigen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Freitagnachmittag und -abend mit der systemischen Moderationsmethode „Dynamic Facilitation“. Es gibt Praxisbeispiele und Erfahrungsaustausch sowie eine Demonstration mit einer konkret vor Ort gefundenen Fragestellung. Am Samstagmorgen ab 9 Uhr erläutert der Kommunikations- und Politikberater Erwin Fellner sieben Umbruch-Trends in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik und stellt dar, wie die Kommunalpolitik lernen könne, damit umzugehen. Eine Diskussion über wachsende Anforderungen an die Kommunalpolitik schließt sich an. Abschließend gibt Fellner „Sieben Tipps für BürgermeisterInnen“.

Der Diözesanrat der Katholiken veranstaltet jeweils im Herbst Kommunalpolitikertagungen, deren Ziel es ist, anhand eines ausgewählten Themenbereiches die Diskussion über christliche Maßstäbe für das kommunalpolitische Handeln anzuregen. Der Diözesanrat will damit einen Anstoß geben für das Gespräch zwischen Pfarrgemeinderäten, Verbänden, Bürgern und kommunalpolitisch Aktiven sowie zum Engagement vor Ort ermutigen.

Pressemeldung des Erzbistum-München/glx

Rubriklistenbild: © Silas Stein

Kommentare