Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kiloweise Nudeln und Kuscheltiere

Schülerinnen und Schüler der Privatschulen Dr. Kalscheuer in Traunstein sammeln für Ukraine

Geld- und Sachspenden wurden von den Privatschulen Dr. Kalscheuer für die Ukraine gesammelt.
+
Geld- und Sachspenden wurden von den Privatschulen Dr. Kalscheuer für die Ukraine gesammelt.

Der Krieg in der Ukraine beschäftigt Menschen auf der ganzen Welt und wir alle fühlen die Solidarität mit den ukrainischen Familien. Auch die Schülerinnen und Schüler der Privatschulen Dr. Kalscheuer aus Traunstein beschäftigen die Ausmaße und die Folgen der Zerstörung von Gebäuden, Straßen und Lebensräumen der Bevölkerung vor Ort.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Traunstein – Die Versorgung vor Ort ist nur sehr schwer möglich, es herrscht Mangel an ganz Vielem. Die Schülerinnen und Schüler sind tief betroffen, dass ukrainische Kinder und Jugendliche im selben Alter wie sie selbst, kein Zuhause mehr haben, Traumata erleiden und zusammen zucken, wenn sie einen lauten Knall hören. Nahrungsmittel, Medikamente, Hygieneartikel fehlen an allen Ecken und Enden – dagegen wollen wir etwas tun, war gleich am ersten Schultag nach den Faschingsferien die Aussage der Schülerinnen und Schüler. 

So haben die Jugendlichen von der 5. bis zur 13. Klasse bei gesammelt. Zwei Wochen lang haben Eltern und Schüler täglich Sachspenden vorbeigebracht. Manchmal war vormittags um 10 Uhr die Sekretärin im Sekretariat hinter einen riesigen Stapel Kartons verschwunden, so viele Spenden kamen zusammen. Danach wurden die Spenden in einem Klassenzimmer gelagert und nachmittags von freiwilligen Schülerinnen und Schülern gemeinsam mit Lehrern nach Kategorien sortiert und umgepackt.

Am Dienstag (29. März) war es dann endlich soweit: Die Firma Glas Lederer hat kostenlos ihren Transporter mit Fahrer zur Verfügung gestellt. Der Fahrer war Herr Lederer selbst, da auch ihm dieser Krieg und seine Folgen nahegeht. In einer langen Schülerkette wurden die Pakete vom Klassenzimmer in den Transporter geladen. Von dort haben sie dann ihre Reise angetreten, um letztlich in rumänischen Flüchtlingslagern zu landen.

Die Freude auf den Gesichtern der Schülerinnen und Schüler war herrlich anzusehen, man konnte fast vergessen, wie traurig der Grund dafür ist. Es überwog die einfache und befriedigende Freude daran, etwas Gutes und Sinnvolles tun zu können.

Neben Sachspenden wurde auch Geld gesammelt. Die Schülerinnen und Schüler haben ihre Klassenkassen geplündert, die Eltern haben gesammelt und das Kollegium hat aufgerundet. So kam die schöne Summe von 1000 Euro zusammen. Dieses Geld geht an Ärzte ohne Grenzen, um so auch der Not an Verbandsmaterial, ärztlicher Hilfe usw. entgegenwirken zu können.

Da Kleidung aktuell nicht mehr gewünscht ist, wurden die Kleiderspenden behalten und es wird am Tag der offenen Tür, am 29. April, ab 13 Uhr ein Flohmarkt in der Schule abgehalten. Ebenfalls wird es Kuchen geben und die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen malen momentan Friedensbilder im Kunstunterricht. Diese Bilder können dann ebenfalls erworben werden. Der Erlös wird an die Aktion Deutschland Hilft e.V. gespendet.

So sind die Privatschulen Dr. Kalscheuer ein kleines Rädchen im großen Getriebe, das ein einer riesigen Solidaritätswelle versucht, das Elend und die unfassbare Not der ukrainischen Bevölkerung zu lindern – und das ist ein schönes Gefühl.

Pressemitteilung der Privatschulen Dr. Kalscheuer aus Traunstein