Beste Bedingungen für den Sport geschaffen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Brunneranlage wurde gleich mit einem Spendenlauf eröffnet. Unter den Läufern waren auch Traunsteins Oberbürgermeister Christian Kegel (links) und Landrat Siegfried Walch.

Traunstein - Vor gut einem Jahr war der Spatenstich für den Neubau der Sportstätten auf dem Gelände der Brunneranlage. Jetzt fand die offizielle Einweihung statt:

Am Mittwoch fand nun die Einweihung der neuen Anlage statt, für die der Landkreis Traunstein, die Stadt Traunstein und der SBC Chiemgau verantwortlich zeichnen. Dabei wurde ein strapazierfähiges Kunstrasenfeld mit einer Spielfeldgröße von 68 mal 105 Meter angelegt. Insbesondere für den Schulsport aber auch für Vereinsaktivitäten wurde die Leichtathletikanlage mit je 6 mal 100 Meter Laufbahnen, eine Hochsprunganlage und eine Weitsprunganlage gebaut. Eine Kugelstoßanlage und der Speerwurf sind ebenfalls möglich wie Basketball und Volleyball auf einem Allwetterplatz.

Einweihung der Brunneranlage

Die 4 mal 400 Meter Kunststofflaufbahn hat einen barrierefreien Übergang zum Kunstrasenfeld. Neu gebaut ist auch das Funktionsgebäude mit Umkleidekabinen und Duschen, über dessen Ausgestaltung und Finanzierung es im Vorfeld längere Diskussionen gegeben hatte. Die gesamten Baukosten liegen bei rund 1,75 Millionen Euro für die Sportplatzanlage und knapp 500.000 Euro für das Gebäude. Die Anlage ist gegen ein hundertjähriges Hochwasser der Traun inklusive eines Sicherheitszuschlages geschützt.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am Donnerstag in der Chiemgau Zeitung!

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser