Medieninformation Stadt Traunstein

Erste digitale Bürgerversammlung

Traunstein - Die Corona-Pandemie wirkt sich auf zahllose Bereiche aus, auch in der Stadtverwaltung Traunstein. Die Bürgerversammlungen, die in Traunstein ursprünglich für April vorgesehen waren, konnten bisher nicht stattfinden.

Landrat Siegfried Walch hat den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern der Kommunen im Landkreis Traunstein angeboten, sie beim Streamen von öffentlichen Bürgerversammlungen zu unterstützen. Da die Größe von solchen Versammlungen schlecht vorhersehbar bleibt, bietet sich eine Online-Bürgerversammlung im Streaming an. So findet nun die erste digitale Bürgerversammlung der Großen Kreisstadt Traunstein statt. Per Live-Stream können die Bürger Traunsteins von zuhause aus dem Bericht des Oberbürgermeisters folgen und ihre Fragen an den Rathauschef und seine führenden Mitarbeiter stellen.

Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer: „In einer Krisenzeit, in der wir uns derzeit leider befinden, steigt das Bedürfnis nach Kommunikation. Auch wenn der kurze Vortrag und die Beantwortung der Fragen im Internet die physische Nähe nicht ersetzen können, so stärkt diese Online-Bürgerversammlung die Zusammengehörigkeit der Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt. Mit diesem Format wollen wir neue Wege gehen.“ 

Die Online-Bürgerversammlung findet am Donnerstag, 19. November, um 19.30 Uhr statt. Ab diesem Zeitpunkt wird auf der Homepage der Stadt Traunstein (www.traunstein.de) der Link freigeschaltet, über den die Zuschauer die Bürgerversammlung verfolgen können. Der Bericht, der üblicherweise gedruckt vor Ort verteilt und anschließend online zum Download bereitgestellt wird, wird in diesem Jahr ausschließlich auf der Homepage der Stadt veröffentlicht. 

Wie in den Vorjahren auch können die Bürger Traunsteins ihre Fragen an den Oberbürgermeister und die Verwaltung bereits vorab übermitteln: per E-Mail an die Adresse buergerversammlung@stadt-traunstein.de. Erforderlich sind neben der sachlichen Frage auch der vollständige Name sowie die Adresse. Mit dem Einschicken der E-Mail erklärt sich der Absender einverstanden, dass sein Name bei der Versammlung öffentlich genannt wird. 

Zudem haben die Bürger die Möglichkeit, auch während der Versammlung Fragen zu stellen. Dies ist ebenfalls über die genannte E-Mail-Adresse möglich.

Wer keinen Internetzugang hat, kann die Fragen vorab auch per Post senden an die Stadtverwaltung Traunstein, Pressestelle, Stadtplatz 39, 83278 Traunstein.

Medieninformation Stadt Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance/Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Kommentare