Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf dem Weg: Üben für die ersten Schultage

Erstklässler und das richtige Verhalten im Straßenverkehr

Die Stadt Traunstein empfiehlt allen Eltern von Erstklässlern, mit ihren Kindern den Schulweg einzuüben.
+
Die Stadt Traunstein empfiehlt allen Eltern von Erstklässlern, mit ihren Kindern den Schulweg einzuüben.

Die Stadt Traunstein empfiehlt allen Eltern von Erstklässlern, mit ihrem Kind frühzeitig das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu üben.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - Dazu gibt es einige Tipps: Schon vor der Einschulung können die Eltern mit dem Kind den Schulweg mehrfach abgehen. Die Kinder können üben, an der Bordsteinkante oder zwischen geparkten Autos in Sichtlinie zum Verkehr zu halten und die Straße sicher zu überqueren. Auch an die Gefahren können die Eltern ihre Kinder heranführen.

Überlassen die Eltern ihrem Kind zunehmend die Führung und greifen nur noch in gefährlichen Situationen ein, lernen die Kinder am meisten. Sobald die Kinder alleine zur Schule gehen, können die Eltern sie von Zeit zu Zeit noch ein wenig beobachten. Wichtig ist, dass die Kinder ausreichend Zeit für die Strecke haben und dabei auch helle, gut sichtbare Kleidung tragen sowie einen Schulranzen mit Reflektoren auf dem Rücken tragen. Vor allem in den Wintermonaten trägt das erheblich zur Sicherheit bei. An vielen Schulen gibt es Schulwegpläne, die über den sichersten Weg, besondere Gefahren und wie diese möglicherweise umgangen werden können, informieren. Werden die Kinder mit dem Auto in die Schule gebracht, ist der passende Kindersitz selbstverständlich.

Eltern vermeiden Gefahren, wenn sie ihre Kinder bei der Beifahrerseite aussteigen lassen und nicht im Bereich der Schulbushaltestelle parken. An Bussen, die die Warnblinkanlage eingeschaltet haben, darf nur im Schritttempo vorbeigefahren werden. Mit dem Fahrrad sollten Kinder erst ab der fünften Klasse in die Schule fahren. Nach der Radfahrprüfung in der vierten Klasse ist gesichert, dass die Kinder sich sicher mit dem Rad bewegen, ihnen alle Regeln bekannt sind und sie Erfahrung im Straßenverkehr haben. Dass alle Radlfahrer einen Helm tragen, ist ohnehin obligatorisch. Mehr Infos gibt es auch im Schulwegportal der Stadt Traunstein unter www.traunstein.de/schulweg. Die Stadt sorgt mit stetigen Verbesserungen dafür, dass der Schulweg für Traunsteins Kinder immer sicherer wird.

Pressemitteilung Große Kreisstadt Traunstein

Kommentare