Nach Sitzung des Stadtrats Traunstein

Kulturforum Klosterkirche: Externer Betreiber steht fest

Traunstein - „Veranstaltungen von ARTS und Stadt bleiben unverändert bestehen“ versicherte Oberbürgermeister Christian Kegel hinsichtlich des neuen Betreibers der Klosterkirche.

In nicht-öffentlicher Sitzung haben sich die Mitglieder des Traunsteiner Stadtrates mehrheitlich für einen externen Betreiber für das Kulturforum Klosterkirche entschieden. 

Zwei mögliche externe Betreiber hatten sich zuvor nach Aufforderung der Stadt mit ihren Konzepten und Ideen für das Kulturforum Klosterkirche vorgestellt. Nach der Entscheidung des Stadtrates beginnen nun die Verhandlungen über die vertraglichen Details.

 „Das Grundgerüst des Vertrags steht allerdings bereits fest, denn auch in Zukunft werden die Veranstaltungen der Kulturfördervereinigung ARTS und der Stadt Traunstein in der Klosterkirche stattfinden. Sie bleiben in Umfang und Art unverändert bestehen“, so Oberbürgermeister Christian Kegel. 

Darüber hinaus wird aber auch Zeit und Raum für andere Veranstaltungen sein – vor allem weil die Klosterkirche nach der Sanierung und Modernisierung ganzjährig genutzt werden kann und barrierefrei ist.“ Welche Veranstaltungen dies sein werden, muss der externe Betreiber mit der Stadt abstimmen. 

Die Städtische Galerie, die wie bisher im Südflügel des ehemaligen Klosters beheimatet sein wird, wird dagegen weiterhin von der Stadt selbst geführt. Die offizielle Eröffnung des Kulturforums Klosterkirche ist für Spätsommer 2019 geplant. Dann sind auch die Außenanlagen des Ensembles komplett fertiggestellt. Bereits ab dem Frühjahr 2019 werden in der Klosterkirche und dem Südflügel des ehemaligen Klostergebäudes kleinere Veranstaltungen zu Probezwecken stattfinden.

Pressemitteilung Große Kreisstadt Traunstein

Die Leser von chiemgau24.de hatten anders entschieden in Sachen Betriebsform und Name der Klosterkirche. Knapp über 60 Prozent waren für den Betrieb durch die Stadt.

Rubriklistenbild: © xe

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser