Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vergabe von Wochenmarkt-Standplätzen

Fieranten müssen bei ihrer Bewerbung bestimmte Richtlinien beachten

Wer einen Stand auf dem Traunsteiner Wochenmarkt beantragen möchte, muss bestimmteTeilnahmebedingungen beachten.
+
Wer einen Stand auf dem Traunsteiner Wochenmarkt beantragen möchte, muss bestimmteTeilnahmebedingungen beachten.

Wer einen Stand auf dem Traunsteiner Wochenmarkt beantragen möchte, muss bestimmteTeilnahmebedingungen beachten.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - Wer sich bei der Stadt um einen Standplatz auf dem Wochenmarkt bewerben möchte, muss folgende Teilnahmebedingungen beachten:

  • Die Standplätze werden nur mehr für einen bestimmten Zeitraum (Jahreserlaubnis) oder für einzelne Tage (Tageserlaubnis/Saisonbeschicker) vergeben.
  • Die Standplatz-Genehmigungen sind bis 30. September des Jahres für das Folgejahr zu beantragen. Über die Anträge wird bis 31. Oktober des Jahres entschieden.
  • Das Erlaubnisverfahren gilt für alle Wochenmarkt-Beschicker.
  • Es besteht kein Anspruch auf einen bestimmten Standplatz.
  • Der zugewiesene Standplatz darf weder vertauscht noch Dritten überlassen werden.

Interessenten werden gebeten, sich spätestens bis 30. September 2022, schriftlich bei der Stadt Traunstein, Amt für öffentliche Ordnung, Stadtplatz 39, 83278 Traunstein, mit Angaben zu Flächenbedarf, Warenangebot und Strombezug zu bewerben. Bei der Frist handelt es sich um eine Ausschlussfrist. Das heißt: verspätet eingehende Bewerbungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Die Standplätze werden nach marktrechtlichen Kriterien grundsätzlich bis zur Auslastung des Marktgeländes vergeben.

Grund für die Teilnahmebedingungen: Die Europäischen Dienstleistungsrichtlinien müssen seit 2010 in nationales Recht umgesetzt werden. Mit dem Gesetz sollen unter anderem auch Hürden für den grenzüberschreitenden Dienstleistungsverkehr abgebaut und der Wettbewerb erhöht werden. Städte und Gemeinden sind verpflichtet, diese Richtlinien in ihr Ortsrecht zu übernehmen.

Pressemitteilung Große Kreisstadt Traunstein

Kommentare