Untersuchungsergebnisse in Karten und Grafiken

Wo und wann findet man am besten einen freien Parkplatz?

+
Am Karl-Theodor-Platz gibt es zwar rund 300 Stellplätze, aber wirklich gute Chancen hat man nur vor 9 Uhr oder nach 17 Uhr. 
  • schließen

Traunstein - Wie hoch ist der Parkdruck in Traunstein? Wir haben die Zahlen einer Untersuchung genau ausgewertet und bieten Ihnen einen Überblick, wenn Sie mal wieder auf Parkplatzsuche sind. 

Zusätzlich zum möglichen Verkehrskonzept in Traunstein hat sich das zuständige Planungsbüro auch die Parkplatzsituation angeschaut. Dazu wurden im Dezember 32 innenstadtrelevante Parkplätze untersucht und gezählt, wann, wo, wie viel geparkt wird. Außerdem gingen die Planer der Frage nach, wo am besten neue Parkplätze geschaffen werden könnten (siehe Artikelende).

Hier finden Sie zuerst den Überblick über alle untersuchten Parkplätze, wie hoch die Auslastung im Tagesschnitt ist und wie viele Stellplätze jeweils vorhanden sind (Klick auf die Markierung).

Auch der Park-and-Ride-Platz an der Güterhallenstraße ist meist bis 17 Uhr nahezu voll ausgelastet.

"Es hat sich gezeigt, dass in Traunstein vor allem Kurzzeitparker unterwegs sind. Die Stadt müsste das Parkangebot ausweiten, um als Einkaufsstadt attraktiv zu bleiben, aber gleichzeitig kein Überangebot schaffen, weil sonst nur noch mehr Verkehr angezogen wird", so das Fazit des Verkehrsplaners Ulrich Glöckl.
Hier grafisch dargestellt, wie die größten Parkplätze (mit über 50 Stellplätzen) im Tagesschnitt ausgelastet sind.

Wo findet man wann den besten Parkplatz?

Die Planer haben alle innenstadtrelevanten Parkmöglichkeiten auch je nach Uhrzeit untersucht und die jeweilige Auslastung gemessen. Zum Parkhaus an der Scheibenstraße muss angemerkt werden, dass nur die Parkplätze gezählt wurden, die nicht für Anwohner reserviert sind. Wir fassen für Sie zusammen, wann man wo am besten einen Stellplatz bekommt (Auslastung zur jeweiligen Uhrzeit unter 60 Prozent):

  • 8 bis 9 Uhr: Tiefgarage Bahnhof, Tiefgarage Rathaus, Festplatz, Parkhaus Scheibenstraße, Auberg, Scheibenstraße, St.-Oswald-Straße, Gasstraße.
  • 9 bis 10 Uhr: Festplatz, Parkhaus Scheibenstraße, Scheibenstraße, St.-Oswald-Straße, Gasstraße.
  • 10 bis 11 Uhr: Festplatz, Parkhaus Scheibenstraße, Gasstraße.
  • 11 bis 13 Uhr: Festplatz, Parkhaus Scheibenstraße, Scheibenstraße.
  • 13 bis 15 Uhr: Festplatz, Parkhaus Scheibenstraße, Auberg, Gasstraße, Haslacher Straße, Katharinenstraße, Mittlere Hofgasse, Scheibenstraße, St.-Oswald-Straße
  • 15 bis 16 Uhr: Tiefgarage Bahnhof, Festplatz, Parkhaus Scheibenstraße, Gasstraße, Mittlere Hofgasse.
  • 16 bis 17 Uhr: Tiefgarage Bahnhof, Festplatz, Parkhaus Scheibenstraße, Gasstraße, Obere Hammerstraße, Scheibenstraße, St.-Oswald-Straße
  • 17 bis 18 Uhr: Tiefgarage Bahnhof, Festplatz, Parkhaus Scheibenstraße, Gasstraße, Herzog-Otto-Straße, St.-Oswald-Straße
  • ab 18 Uhr: Tiefgarage Bahnhof, Tiefgarage Rathaus, Festplatz, Parkhaus Scheibenstraße, Park-and-Ride Güterhallenstraße, Auberg, Haslacher Straße, Herzog-Otto-Straße, Katharinenstraße, Obere Hammerstraße, Rosenheimer Straße, St.-Oswald-Straße. 

Grafisch zusammengefasst hier die Parkmöglichkeiten mit einer geringeren Tagesauslastung (durchschnittlich unter 60 Prozent). 

Wo sollen neue Parkplätze entstehen?

Das Planungsbüro untersuchte sechs theoretisch denkbare neue Parkhäuser hinsichtlich baulicher Machbarkeit, Kapazität, Erschließung, Lage und städtebaulicher Bewertung. Die möglichen neuen Parkhäuser, die untersucht wurden: Tiefgarage am Karl-Theodor-Platz, Tiefgarage am Stadtplatz, Tiefgarage am Maxplatz, Parkhaus im Hangbereich der oberen Altstadt, ein neues Parkhaus an der Scheibenstraße und ein Parkhaus an der Güterhallenstraße. 

Als beste Möglichkeit schlugen die Planer eine Tiefgarage am Karl-Theodor-Platz vor: "Die Lage wäre gut und dass die bauliche Machbarkeit gewährleistet ist haben ja schon Studien im Zuge der Bewerbung zur Landesgartenschau gezeigt", so Planer Ulrich Glöckl.

Derzeit gibt es am und um den Karl-Theodor-Platz etwa 340 Parkplätze, durch den Bau einer zweigeschossigen Tiefgarage rechnet die Stadt mit dann insgesamt 600 Stellplätzen. Wer die Garage bauen, betreiben, finanzieren und unterhalten könnte ist dabei aber noch völlig offen.

xe

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser