Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

49 Flüchtlinge im ersten Bus

Traunstein empfängt erste Ukraine-Flüchtlinge im ehemaligen Kreiswehrersatzamt

Schlafraum für die Flüchtlinge am Erstaufnahmezentrum (ehemaliges Kreiswehrersatzamt)
+
Schlafraum für die Flüchtlinge am Erstaufnahmezentrum (ehemaliges Kreiswehrersatzamt)

Erste Flüchtlinge aus der Ukraine sind am Mittwochabend (9. März) am ehemaligen Kreiswehrersatzamt in Traunstein angekommen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Traunstein – In einem ersten Bus sind insgesamt 49 Flüchtlinge, welche durch die Regierung von Oberbayern dem Landkreis Traunstein zugewiesen wurden, am Erstaufnahmezentrum (ehemaliges Kreiswehrersatzamt) angekommen. Dort wurden sie von Mitarbeitern der Ausländerbehörde und des Sozialamts in Empfang genommen. Im nächsten Schritt erfolgt eine zeitnahe Verteilung auf dezentrale Unterkünfte im Landkreis.

Welche Unterstützungsleistungen Geflüchtete aus der Ukraine erhalten können, wo sich bereits privat untergekommene Personen melden müssen, welche wichtigen Anlaufstellen es gibt und wo sich Bürger, die helfen wollen, hinwenden können, wurde hier zusammengestellt. Umfassende Informationen sind darüber hinaus auf den Seiten des Innenministeriums zusammengestellt.

Pressemitteilung des Landratsamts Traunstein

Kommentare