Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erste Kostenschätzungen von rund 3,5 Millionen Euro

Franz-von-Kohlbrenner-Mittelschule in Traunstein soll saniert werden - Mehrkosten erwartet

Der Trakt A der Franz-von-Kohlbrenner-Mittelschule soll im Schuljahr 202“/23 saniert werden.
+
Der Trakt A der Franz-von-Kohlbrenner-Mittelschule soll im Schuljahr 202“/23 saniert werden.

Einstimmig beschloss der Traunsteiner Stadtrat, den Trakt A der Franz-von-Kohlbrenner-Mittelschule aus den 1950er Jahren zu sanieren und stimmte dem Vorentwurf des Architektenbüros Wimmer in Rosenheim zu. 

Traunstein – Die Bauzeit für die Sanierung beträgt ein Jahr. Sie soll im Schuljahr 2022/23 vorgenommen werden. Die Kosten belaufen sich nach ersten Schätzungen des Architektenbüros auf rund 3,5 Millionen Euro. Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer wies jedoch darauf hin, dass es sich nur um eine vorsichtige Kostenschätzung handele. Durch die derzeitigen Inflationstendenzen und die Entwicklung der Materialkosten am Bau müsse man sich gedanklich darauf einstellen, dass die Sanierung am Ende auch mit 4,6 Millionen Euro zu Buche schlagen könne.

Richard Hagenauer, Leiter des Fachbereichs Planen und Bauen in der Stadtverwaltung, stellte den Vorentwurf vor. Demnach soll im Erdgeschoss das Lehrerzimmer um- und ausgebaut und die Sanitäranlagen neu konzipiert werden. Dort ist auch ein barrierefreies WC vorgesehen. Im Untergeschoss und im ersten Geschoss sollen Toiletten für Mädchen und Buben und Lehrer entstehen. Zudem erhält der Trakt A eine dezentrale Lüftungsanlage. Allein für technische Maßnahme seien 50 Prozent der Baukosten vorgesehen, so Hagenauer.

Georg Osenstätter (Initiative Traunstein) wollte wissen, wie hoch die Förderung sein werde und ob sich nach dem Kostenvoranschlag oder nach den tatsächlichen Kosten richte. Laut Kämmerer Reinhold Dendorfer hofft die Stadt auf rund 50 Prozent der tatsächlichen Kosten.

Bjr

Kommentare