Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nachwuchs stellt sein Können unter Beweis

Gemeinsames Jugendleistungsabzeichen – 18 Buben und Mädchen meistern die Prüfung

18 Nachwuchskräfte erfolgreich. Die Jugendfeuerwehren Haslach und Hochberg haben sich gemeinsam auf das Jugendleistungsabzeichen vorbereitet und letztlich alle Aufgaben am Prüfungsabend gemeistert. Das Schiedsrichterteam des Kreisfeuerwehrverbandes Traunstein konnte allen Prüflingen die begehrte Jugendspange überreichen.
+
18 Nachwuchskräfte erfolgreich. Die Jugendfeuerwehren Haslach und Hochberg haben sich gemeinsam auf das Jugendleistungsabzeichen vorbereitet und letztlich alle Aufgaben am Prüfungsabend gemeistert. Das Schiedsrichterteam des Kreisfeuerwehrverbandes Traunstein konnte allen Prüflingen die begehrte Jugendspange überreichen.

18 Nachwuchskräfte der Feuerwehren Haslach und Hochberg haben gemeinsam das Jugendleistungsabzeichen abgelegt. Nach knapp zwei Stunden Prüfungsstress konnte das Schiedsrichterteam des Kreisfeuerwehrverbandes allen zur bestandenen Prüfung gratulieren. Vorausgegangen war eine wochenlange gemeinsame Vorbereitung. Für die Feuerwehr Hochberg war es das erste Jugendleistungsabzeichen in der Geschichte der Wehr.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - „Die Nervosität war schon da, als wir uns das erste Mal darüber unterhalten haben, ob wir ein gemeinsames Abzeichen machen“ erzählt Katrin Geisreiter und ergänzt „die Idee fand ich von Anfang an gut. Die Zusammenarbeit darf an der Türe des eigenen Feuerwehrhauses nicht aufhören.“ Haslachs Jugendwart Stefan Lohwieser ergänzt, „umso wichtiger ist es, dass der Nachwuchs von Anfang an lernt, dass wir zusammengehören. Nicht nur, weil wir alle zusammen die Feuerwehren der Stadt Traunstein sind, sondern weil wir alle Feuerwehrler sind“. Für Jugendwartin Katrin Geisreiter und die sieben Mitglieder der Hochberger Jugend war es die erste Leistungsprüfung überhaupt. Das Zehnte und letzte Abzeichen war es im Gegensatz dazu für die scheidenden Jugendwarte Stefan Lohwieser und Markus Egger aus Haslach, die ihre Ämter abgeben werden. Neben zahlreichen Übungen gab es einen regelmäßigen Austausch und sogar gemeinsame Übungsvormittage.

„Wir kommen im Tagesgeschäft viel zu selten zusammen“ sagt Markus Egger, stellvertretender Jugendwart in Haslach. „Oft sehen wir uns nur bei den Einsätzen und da muss dann plötzlich alles Hand in Hand laufen, da ist so eine gemeinsame Vorbereitung schon eine tolle Sache, um sich besser kennenzulernen“. Kreisbrandmeister Albert Rieder nahm zusammen mit seinem Schiedsrichterteam die Prüfung ab. Neben einem schriftlichen Test mussten die Nachwuchskräfte neun praktische Aufgaben erfühlen, ehe sie die begehrte Jugendspange in Empfang nehmen konnten. So mussten sie verschiedene Knoten und Stiche richtig anlegen, eine Saugleitung aufbauen und eine 90 meterlange Druckleitung kuppeln, unterschiedliche Armaturen und Geräte nach ihrem Verwendungszweck richtig zuteilen und zielgenau einen Schlauch ausrollen.

Nach fast zwei Stunden Prüfung konnten das Schiedsrichterteam des Kreisfeuerwehrverbandes allen Prüflingen zur bestandenen Prüfung gratulieren. Unter Applaus und Anerkennung der Kommandanten Thomas Hasenöhrl (Hochberg) und Stefan Breitling (Haslach) wurden die Abzeichen an Amanda und Louise Hasenöhl, Miriam Hirschhalmer, Vincent Hofinger, Theresa Wolfgruber und Amalie Steinbacher (alle Hochberg) und an Quirin Eisenreich, Simon Hirschberger, Jonas Hörner, Johanna und Michael Kaiser, David Mehringer, Raphael Osenstätter, Emil und Leo Schubert, Alexandra und Ludwig Wastlhuber sowie Xaver Wendl (alle Haslach) überreicht.

Pressemitteilung Hubert Hobmaier