Nach brutaler Imbiss-Schlägerei in Traunstein

Traunreuter (18) muss fast fünf Jahre in den Knast

  • schließen

Traunstein/Traunreut - Harte Konsequenzen hat die brutale Auseinandersetzung vor einem Traunsteiner Imbisslokal im Oktober 2018 jetzt für einen jungen Mann aus Traunreut. Der 18-Jährige muss viereinhalb Jahre ins Gefängnis.

Zu diesem Urteil gelangte das Jugendschöffengericht Traunstein, das die Schuld des bereits vorbestraften Angeklagten wegen vorsätzlicher Körperverletzung in fünf Fällen, Sachbeschädigung, unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln, zwei Beleidigungen, Diebstahl und Sachbeschädigung als erwiesen ansah, wie das Portal suedost-news.de nun berichtet.

Auch chiemgau24.de hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach über den Fall berichtet. Einer der Kumpels des 18-Jährigen hatte am 6. Oktober 2018 mitten in der Nacht die Schlägerei vor dem Lokal angezettelt. Insgesamt waren damals von der Polizei neun Verletzte gemeldet worden. Das Trio, neben dem Traunreuter waren auch noch ein 20-Jähriger aus Traunreut und ein 19-Jähriger aus Traunstein beteiligt, hatte die Menschen vor dem Lokal scheinbar wahllos überfallen und angegriffen.

Der Traunreuter malträtierte im weiteren Verlauf einen bereits am Boden kauernden Verletzten mit Tritten gegen Kopf und Oberkörper. Ein weiteres Opfer hatte der Angreifer mit Faustschlägen gegen Kopf und Rumpf traktiert. Zudem wurde auch eine junge Frau angegriffen, die dazwischen gegangen und Schlimmeres verhindern wollte.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT