+++ Eilmeldung +++

„...meine einzige Hoffnung“

Prozess um Messerattacke von Chemnitz: Urteil ist gefallen

Prozess um Messerattacke von Chemnitz: Urteil ist gefallen

Ganz andere Branchen als im Umfeld

Gewerbegebiet Haslach wächst noch weiter: Das ist geplant

+
Die rot schraffierte Fläche südlich von Haslach soll bebaut werden.
  • schließen

Traunstein - Das neue Gewerbegebiet an der Hochstraße ist noch gar nicht fertig, da wird schon das nächste geplant - es sollen aber keine Gewerbebetriebe im klassischen Sinn angesiedelt werden.

Das Gewerbegebiet an der Hochstraße im Süden Traunsteins wächst weiter - nun wird die bisher landwirtschaftlich genutzte Fläche zwischen Seiboldsdorf und Fachmarktzentrum (dm, Penny Markt, Fristo etc.) überplant. Den Großteil der Fläche bekommt die Sparkasse, sie will dort ein neues Verwaltungsgebäude errichten, wie im Planungsausschuss am Dienstag bekannt wurde. 

Sparkasse baut großes Verwaltungsgebäude

Neben der Sparkasse sollen auch Bildungseinrichtungen gebaut werden, Namen wurden im Ausschuss noch nicht genannt. Ein Zusammenhang zum geplanten Bildungs-Campus des Landkreises am Bahnhof besteht laut Oberbürgermeister Christian Kegel aber nicht. Im Süden des Grundstückes, hin zu Seiboldsdorf, soll außerdem sozialer Wohnungsbau entstehen. In ersten Skizzen sind zwei Wohnblocks eingezeichnet, die über die Hochstraße erschlossen werden sollen.

Keine klassischen Gewerbebetriebe

Klassische Gewerbebetriebe wie sonst entlang der Hochstraße werden sich nicht ansiedeln. Das ist zum einen im Bebauungsplan vorgeschrieben, zum anderen soll auf Betreiben von Stadtrat Uwe Steinmetz hin die Fläche als "Sondergebiet Verwaltung und Bildung" ausgewiesen werden: "Sonst habe ich die Befürchtung, dass sich irgendwann doch noch Discounter ansiedeln und bei der Planung des Fachmarktzentrums nördlich davon haben wir das damals eigentlich klar ausgeschlossen." 

Lesen Sie außerdem: Was im neuen Gewerbegebiet bei Wimpasing angesiedelt wird

Etwas skeptisch war Burgi Mörtl-Körner: "Mir gibt zu denken, welche Auswirkungen das auf die Innenentwicklung der Stadt haben könnte." Doch laut Oberbürgermeister Kegel will die Sparkasse im Neubau keine Kundenbereiche oder Bankomaten unterbringen, sondern reine Verwaltungsarbeit. Eine Gegenstimme setzte es am Dienstag im Planungsausschuss, auch der Stadtrat wird das Thema in der kommenden Woche am Donnerstag noch behandeln. 

xe

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT