Großes Programm fürs Salinenjubliäum wird ersichtlich

Kegel: "Jahr 2019 wird Stadtgeschichte erheblich beeinflussen"

+
  • schließen

Traunstein - 2019 steht ganz im Zeichen des Salinenjubiläums: Der Park in der Au nimmt Gestalt an und jetzt wird auch das breite Programm greifbar - mit Theater, einem Film und Festumzügen. 

"Die erste Pipeline der Welt hat sich gelohnt. Das Jahr 2019 ist extrem prägend, es wird die Stadtgeschichte erheblich beeinflussen", so Oberbürgermeister Christian Kegel am Donnerstag im Albertistock in den Salinenhäusern. Hier ist in den vergangenen Monaten eine Ausstellung entstanden, die den Bau der Soleleitung von Bad Reichenhall über Inzell nach Traunstein im Jahr 1619 anschaulich macht. 

Programm des Jubiläums 400 Jahre Salinenstadt Traunstein

Jetzt werde ins Salzjubliäum gestartet, verkündete Kegel. Fürs Jubiläum "400 Jahre Salinenstadt Traunstein" stehen schon jetzt die Programmhöhepunkte:

  • Freitag, 12. Juli: Eröffnung des neuen Salinenparks um 19 Uhr
  • Samstag/Sonntag, 13./14. Juli: Eröffnungswochenende im Salinenpark mit buntem Programm. Premiere des Theaterstücks "Spitznudl und die nasse Dirn" von Albert Rosenegger im König-Ludwig-Hof. 
  • Samstag, 10. August: Ankunft des historischen Samerzugs am Salinenpark ab 14.30 Uhr. 
  • Sonntag, 11. August: Historischer Festumzug vom Salinenpark zum Stadtplatz ab 11 Uhr.
Vier Protagonisten des neuen Theaterstück des NUTS "Spitznudl und nasse Dirn": Christa Fuchs, Christoph Stoiber, Antonia Brunnhuber, Willi Schwenkmeier (von links nach rechts). 

In der Ausstellung im Albertistock feierte am Donnerstag auch ein Film Premiere, der mit dreijähriger Vorbereitung von Schülern des Chiemgau-Gymnasiums erarbeitet wurde. Der Dreiminüter zeigt eine Visualisierung, wo genau die Soleleitung verlief und wie die Pumpen die Höhenunterschiede, die die Sole nehmen musste, überwanden und wie sie funktionierten. Die ersten 200 Jahre arbeitete eine Reiffenstuelpumpe, die letzten 100 Jahre dann eine Reichenbachpumpe. Eine solche ist - neben dem Wasserrad - das Herstück des neuen Salinenparks.

Theaterstück zeigt Leben der Salinenarbeiter

Das NUTS hat fürs Salinenjubiläum außerdem ein eigenes Stück eingespielt. Gezeigt werden soll das Leben der Salinenarbeiter in der Au. Eine Kostprobe gaben die Protagonisten Willi Schwenkmeier, Christoph Stoiber, Antonia Brunnhuber und Christa Fuchs gleich beim Pressetermin am Donnerstag. Schwenkmeier spielt den bayerischen Herzog Maximilian, unter dem die Soleleitung gebaut wurde ("Damit begann der Aufstieg Traunsteins vom Kaff zur Stadt"). Den ganzen Juli und August hindurch wird das Stück im König-Ludwig-Hof aufgeführt.

Oberbürgermeister Christian Kegel mit Richard Kraft (links) und Otto Huber (rechts) vom Förderverein Alt-Traunstein.

Christian Kegel dankte in dem Zusammenhang besonders Richard Kraft und Otto Huber vom Förderverein Alt-Traunstein. Auf ihre Initiative hin wurde der Salinenpark gebaut. "Die Stadt verneigt sich vor Euch", so der Oberbürgermeister: "Am Anfang sind wir auf größere Widerstände gestoßen, ein Park wäre unnötig, man solle dort etwas anderes bauen. Aber inzwischen sind diese Stimmen verhallt. Was gibt es Schöneres, als bei der Einfahrt in die Stadt gleich mit der Salzgeschichte konfrontiert zu werden?"

xe

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT