Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Die Vernunft hat gesiegt“

Grüne Landtagsabgeordnete begrüßen Beschluss des Traunsteiner Stadtrats zur Daxerau

Die Bebauung in der Daxerau ist nach dem jüngsten Traunsteiner Stadtratsbeschluss vom Tisch. „Die Vernunft hat endlich gesiegt“, begrüßt die Traunsteiner Landtagsabgeordnete Gisela Sengl diesen Beschluss, „aber es ist auch traurig, dass es für dieses Umdenken erst Ereignisse wie die schweren Hochwasserschäden der letzten Wochen braucht.“

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - Die Anwohnerinnen und Anwohner hatten wiederholt auf die Hochwassergefährdung aufmerksam gemacht, unter anderem mit mehreren Petitionen im Bayerischen Landtag. Dennoch hatte die CSU bisher immer für das Bauvorhaben gestimmt. „Wir Grüne haben von Anfang an betont, dass das Gebiet in der Daxerau angesichts der Hochwassergefährdung für eine Bebauung in der geplanten Dimension einfach ungeeignet ist“, so Sengl.

Mit dem Beschluss ist der Traunsteiner Stadtrat nun doch der Empfehlung des Petitionsausschusses des Bayerischen Landtags gefolgt. Die Ausschussvorsitzende Stephanie Schuhknecht betont: „Auch wenn der Petitionsausschuss aufgrund der kommunalen Planungshoheit in dieser Sache nicht direkt helfen konnte, haben die eingereichten Petitionen sicher mit für die nötige Aufmerksamkeit für die Problematik gesorgt.“ Es sei angesichts der schweren Schäden durch Starkregenereignisse in den letzten Wochen mehr als vernünftig, auf die Bebauung zu verzichten. Auch der Petitions-Berichterstatter, MdL Christian Hierneis, zeigt sich erleichtert: „So schön diese Entscheidung nun ist, sie hätte schon viel früher fallen können, wenn man auf die Anwohner*innen und uns gehört hätte.“ 

Pressemitteilung Die Grünen

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare