Glasabdeckung erneuert 

Historischen Brunnen am Stadtplatz in neuem Glanz

Bauhof-Mitarbeiter Michael Sollacher (rechts) und Jakob Miller hievten die alte Glasplatte vom Brunnen hinauf in den Transporter.
+
Bauhof-Mitarbeiter Michael Sollacher (rechts) und Jakob Miller hievten die alte Glasplatte vom Brunnen hinauf in den Transporter.

Traunstein - Auf dem Traunsteiner Stadtplatz tut sich was: Nicht nur der Lindlbrunnen ist gerade eingerüstet und wird saniert, sondern auch der historische Brunnen gleich daneben wurde in diesen Tagen gereinigt und mit einer neuen Glasabdeckung versehen.

Die Medieninformation im Wortlaut

Der spätmittelalterliche, knapp dreizehn Meter tiefe Brunnenschacht zwischen der Stadtpfarrkirche St. Oswald und dem Lindlbrunnen wurde 1998 im Zuge der Stadtplatzsanierung entdeckt. Fachleute schätzen, dass der Brunnen über 500 Jahre alt ist. Da es sich bei dem Brunnen um ein baugeschichtlich und lokalhistorisch bedeutsames Baudenkmal handelt, wurde der Brunnen in die Sanierung des heutigen Stadtplatzes miteinbezogen, restauriert und mit einer Glasplatte versehen, damit man einen beeindruckenden Blick in den tiefen Brunnenschacht werfen kann.

Bauhofmitarbeiter haben die alte zerbrochene Glasplatte nun durch eine neue ersetzt. Im Zuge dieser Maßnahme rückte auch die Feuerwehr Traunstein an, um sich in den Brunnen abzuseilen und den dortigen Bewuchs zu entfernen.

Medieninformation Stadt Traunstein

Kommentare