Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwölfjährigem ins Gesicht geschlagen?

Traunstein - Bereits vor einer Woche soll ein Zwölfjähriger von Jugendlichen attackiert worden sein. Jetzt erschien er erneut bei der Polizei: Angeblich bekam er mehrere Faustschläge ins Gesicht!

Die Polizeimeldung:

Im Bereich der Unteren Hammer Straße wurde am Dienstag, den 20. Januar, um 15.10 Uhr ein zwölfjähriger Junge angeblich von einem Jugendlichen mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Gegen 18.30 Uhr hatten die Eltern der Polizei zunächst mitgeteilt, dass der Sohn noch nicht nach Hause gekommen sei. Die Beamten suchten daraufhin in der Stadt nach dem Schüler.

Gegen 19 Uhr erschien der Bub dann zusammen mit dem Vater bei der Polizeiinspektion Traunstein. Der junge Traunsteiner hatte geringfügige Verletzungen im Gesicht und am Hals. Er gab an, er sei am Nachmittag im Bereich der Unteren Hammer Straße in das Gesicht geboxt worden. Warum er dann aber nicht rechtzeitig zu Hause war, konnte er zunächst nicht schlüssig erklären. Hier dauern die Ermittlungen der Polizei noch an.

Schon am 14. Januar gegen 17.30 Uhr wurde der Bub von drei Jugendlichen attackiert. Einer der Täter wurde dabei als rothaarig und etwas dicker beschrieben. Bei der jetzigen Tat wurde der jugendliche Schläger in einer ersten Vernehmung als korpulent beschrieben.

Zu den Körperverletzungen sucht die Polizei noch Zeugen. 

Pressemeldung der Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare