Medieninformation Stadt Traunstein

Kostenlose FFP2-Masken in der Klosterkirche abholen

Eine FFP2-Maske liegt auf einem Leuchttisch.
+
Die Ausgabe erfolgt ausschließlich für pflegende Angehörige sowie Bedürftige Traunsteiner ab Donnerstag, 21. Januar ab 13.30 Uhr. (Symbolbild)

Traunstein - Pflegende Angehörige sowie Bedürftige erhalten vom Staat kostenlose FFP2-Masken.

Diese können nach Vorlage der entsprechenden Bescheinigung ab Donnerstagnachmittag, 21. Januar, in der Klosterkirche der Stadt Traunstein, Ludwigstraße 10, abgeholt werden. Die Bürger werden gebeten, sich in der Klosterkirche zu melden und einen Nachweis für den Erhalt der Masken vorzulegen. Eine Abholung ist zu folgenden Zeiten möglich: Donnerstag, 21. Januar ab 13.30 Uhr bis 18 Uhr, am Freitag, 22. Januar von 8 Uhr bis 18 Uhr, am Samstag, 23. Januar von 8 Uhr bis 12.30 Uhr sowie am Montag, 25. Januar von 8 Uhr bis 18 Uhr. Ab Dienstag, 26. Januar erfolgt die Ausgabe zu den Öffnungszeiten des Rathauses in der Tourist-Info der Stadt Traunstein.

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege stellt aus dem bayerischen Pandemiezentrallager eine Million FFP-2-Schutzmasken für pflegende Angehörige und weitere zweieinhalb Millionen Stück dieser Schutzmasken für Bedürftige zur Verfügung.

Jede Hauptpflegeperson erhält in Traunstein fünf Schutzmasken. Aus sozialen und logistischen Gründen erhöht die Stadt als freiwillige Leistung die vorgesehene Anzahl von drei Schutzmasken je Hauptpflegeperson auf fünf. Als Nachweis der Bezugsberechtigung gilt das Schreiben der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades der/des Pflegebedürftigen.

Personen ab 15 Jahren, die bedürftig sind, erhalten fünf Schutzmasken. Bedürftig sind grundsätzlich die Empfänger von Grundsicherungsleistungen (Grundsicherung für Arbeitssuchende nach dem SGB II, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem SGB XII, Hilfe zum Lebensunterhalt) sowie Obdachlose und Nutzer von Tafeln. Bei der Abholung ist als Nachweis der Bezugsberechtigung der aktuelle Leistungsbescheid beziehungsweise Berechtigungsschein unbedingt mitzubringen.

Medieninformation Stadt Traunstein

Kommentare