Aufklärung ohne Berührungsängste

Der 3. Traunsteiner Krebskongress 

Traunstein - Unter dem Motto "Gemeinsam gegen den Krebs" lädt das Onkologische Zentrum von Donnerstag, 27. April, bis Samstag, 29. April, zum 3. Traunsteiner Krebskongress. 

Unter dem Motto "Gemeinsam gegen den Krebs" lädt das Onkologische Zentrum Traunstein (OZ) zum 3. Traunsteiner Krebskongress ein. Als einer der größten Kongresse Oberbayerns und der Region informiert er interessierte Laien, Betroffene, Ärzte und medizinisches Fachpersonal von Donnerstag, 27. April, bis Samstag, 29. April, bei freiem Eintritt allgemeinverständlich rund um das Thema Krebs. Aktuelles zu Vorsorge und Behandlung steht ebenso auf dem Programm wie spannende Gespräche mit Politikern, Prominenten und hochrangigen Medizinern.

Gemeinsam gegen den Krebs

"Krebs ist eine der großen medizinischen Herausforderungen unserer Zeit, der man am wirkungsvollsten gemeinsam und aus unterschiedlichen Blickwinkeln begegnet", sagt Reinhold Frank, Mitorganisator des Kongresses und Koordinator des Onkologischen Zentrums. "Unser Ziel ist es, den Menschen in der Region Krebsmedizin auf höchstem Niveau anzubieten. Dazu gehört auch, die Bevölkerung über das Thema Krebs aufzuklären sowie den kontinuierlichen Wissensaustausch mit Experten zu fördern", so Prof. Dirk Zaak, Kongressorganisator und Sprecher des Onkologischen Zentrums des Klinikums Traunstein. 

Dieses ist von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert und vereint unter seinem Dach neben den Prostata-, Gynäkologie-, Brust- und Darmkrebszentren auch die Schwerpunkte für urogenitale Tumorerkrankungen sowie für Leukämien, Lymphome und Plasmozytome. Seiner Philosophie folgend kooperiert das Onkologische Zentrum eng mit in der Region niedergelassenen Ärzten und Patientenselbsthilfeorganisationen.

3. Traunsteiner Krebskongress

Den Bogen der Arbeit des OZ spiegelt auch der Krebskongress mit seinem weitgefächerten Programm wider: Spannend und kurzweilig informiert er leicht verständlich auch über komplexe Themen bei Vorsorge und Therapie von Krebserkrankungen. Den Auftakt des Kongresses gibt der renommierte Hamburger Krebsforscher Thorsten Schlomm. Er beleuchtet am Donnerstag um 19 Uhr im "Tropical" (Ludwigstraße 17) Fluch und Segen des digitalen Zeitalters in der Krebsmedizin.

Patiententag am Freitag

Beim Patiententag am Freitag wartet im Bildungszentrum für Gesundheitsberufe (Herzog-Friedrich-Straße 6) von 14 bis 21 Uhr ein abwechslungsreiches Programm samt Live-Darmspiegelung auf die Besucher. Der Tag steht ganz im Zeichen verschiedenster Facetten rund um das Thema Krebs: Experten referieren in hochkarätigen Kurzvorträgen über Neuigkeiten bei der Behandlung (u.a. Ernährungsmedizin, Immuntherapie etc.) und beantworten dabei auch sofort Fragen. Direkter, persönlicher Kontakt zu Ärzten und Selbsthilfegruppen hilft so beim Informieren - ohne Berührungsangst. Erstmals werden auf der Veranstaltung auch spezielle Seminare für medizinische Pflegeberufe und Arzthelferinnen angeboten. 

Ein wenig Ängste abbauen dürfte aber vor allem die vom BR2-Moderator Norbert Joa ("Eins zu Eins: Der Talk") geleitete Talkrunde zum Abschluss des Patiententages ab 19.30 Uhr unter anderem mit LaBrassBanda-Frontmann Stefan Dettl und Weltklasse-Langläuferin Steffi Böhler über "Das Licht am Ende des Tunnels". Ein sicherlich ungewöhnlicher Abend mit tollen Gästen und durchaus mit Tiefgang.

Medizinertag am Samstag

Der Medizinertag am Samstag steht dann traditionell im Zeichen der ärztlichen Fortbildung mit einem sehr breiten Themenspektrum. Dieses reicht von einer Gesprächsrunde von Norbert Joa mit dem Traunsteiner Landrat Siegfried Walch und Dr. Uwe Gretscher, Vorstandsvorsitzender der Kliniken Südostbayern AG, zur "Hochleistungsmedizin in Traunstein", über Vorträge zur "Onkologie in der Praxis" bis zu den Tipps und Tricks des Kommunikationspsychologen Oliver Keifert über den Umgang mit Krebspatienten: "Wie überbringe ich die schlechten Nachrichten?"

An beiden Tagen besteht übrigens die Möglichkeit mit einem Torwandschießen, organisiert vom FC Bayern Fanclub "Rot-Weiße-Traun Traunstein e.V." sich sowohl sportlich zu betätigen, als auch Gutes zu tun: Der Erlös fließt direkt Betroffenen zu und jeder Teilnehmer bekommt ebenfalls einen Preis.

"Wir würden uns freuen, wenn wir mit diesem Kongress wieder ein möglichst breites Publikum ansprechen, um umfassend Informationen zu bieten, Ängste abzubauen, und das Potential der Krebsmedizin hier in der Region auch entsprechend darzustellen", so Dr. Thomas Kubin, Mitglied im Leitungsteam des Onkologischen Zentrums. Zuguterletzt: Weitere Infos und Anmeldung zur Auftaktveranstaltung und dem "Abend in der Aula" unter www.onkologischeszentrum-traunstein.de und oz-ts@kliniken-sob.de.

Pressemitteilung Kliniken Südostbayern AG

Rubriklistenbild: © Kliniken Südostbayern AG

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser