Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Grün packt an in sozialen Einrichtungen

Landtagsabgeordnete Gisela Sengl hilft bei der „Traunsteiner Tafel e.V.“

Sortierten die Lebensmittel für die Freitags-Ausgabe der Traunsteiner Tafel: die Landtagsabgeordnete Gisela Sengl (3.v.l.) gemeinsam mit den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.
+
Sortierten die Lebensmittel für die Freitags-Ausgabe der Traunsteiner Tafel: die Landtagsabgeordnete Gisela Sengl (3.v.l.) gemeinsam mit den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

Ob in der Kita, bei der Pflege von Eltern und Großeltern, der Betreuung und Förderung von Menschen mit Behinderungen, Beratung in Notlagen, Tafeln, Streetwork oder Hilfen zur Erziehung in schwierigen Familienphasen: Menschen in sozialen Berufen und Ehrenamtliche tragen enorm hohe Verantwortung und sind das Rückgrat unserer Gesellschaft. 

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - Unter dem Motto „Grün packt an“ machen sich Grüne Landtagsabgeordnete derzeit bayernweit nicht nur ein Bild in sozialen Einrichtungen und sozialen Berufen, sondern packen einen Tag lang auch selbst mit an. Die Traunsteiner Landtagsabgeordnete Gisela Sengl hat im Ausgabezentrum der „Traunsteiner Tafel e.V.“ in den Räumen des Pfarrzentrums St. Oswald mitgearbeitet. An zwei Ausgabetagen in der Woche – Dienstag und Freitag – können sich Bedürftige Lebensmittel abholen. 40 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sammeln, sortieren und verteilen in Zusammenarbeit mit Fachstellen der evangelischen und katholischen Kirche, der Diakonie und der Stadt Traunstein Lebensmittel, die von Lebensmittelbetrieben, Handel oder Privatpersonen kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Der große soziale Druck, aktuell noch verstärkt durch die Geflüchteten aus der Ukraine, macht sich auch bei der Tafel in Traunstein bemerkbar. „Die Lebensmittelspenden reichen gerade nicht aus, um den Bedarf zu decken“, berichtet Gisela Sengl von ihrem Einsatz vor Ort, „auf der Warteliste der Tafel warten 300 Personen auf einen Berechtigungsschein.“ Anscheinend achte auch der Lebensmitteleinzelhandel gerade verstärkt darauf, weniger Lebensmittel wegzuwerfen.

„Im sozialen Bereich gibt es viel zu tun“, betont Gisela Sengl. „Die Arbeit der Tafel hier wird allein durch Ehrenamtliche gestemmt, das finde ich wirklich toll. Ehrenamtliches Engagement ist der Kitt unserer Gesellschaft und gibt einem auch viel zurück.“

Pressemitteilung Abgeordnetenbüro Gisela Sengl (MdL)

Kommentare