Nach Lähmung wieder auf den Beinen

Lebensfreude trotz Schicksalsschlag

+
Die Orthesen von Pohlig bieten größtmögliche Mobilität

Traunstein - Ein schlimmer Unfall veränderte Manus Leben komplett. Eine Lähmung im Bein, missglückte OPs und unbefriedigende Orthesenversorgungen folgten. Dann kam Pohlig ins Spiel und sorgte erneut für Veränderungen in seinem Leben, doch diesmal waren es positive:

Strahlender Sonnenschein, ein leichter Wind weht durch die Bäume, vor uns blaues Wasser. Heute treffen wir den 38-jährigen Manu, der mit uns an den Chiemsee gefahren ist, um uns dort seine Geschichte zu erzählen. Der sympathische Allgäuer begrüßt uns in schwäbischer Mundart und erzählt uns gut gelaunt von seinem neuen Haus mit dem wunderschönen Garten, in das er kürzlich mit seiner Freundin gezogen ist.

Nach einem Unfall war sein linkes Bein gelähmt

Manu erzählt freudig von seinen positiven Veränderungen in seinem Leben

Die Welt hat für Manu nicht immer so blendend ausgesehen. 2009 wurde er auf dem Weg in sein Büro von einem Gabelstapler überfahren, woraufhin sein linkes Bein gelähmt war. Nach missglückten OPs und unbefriedigenden Orthesenversorgungen stieß der junge Mann auf Pohlig. Hier fühlte sich Manu endlich verstanden und stellte schnell fest, dass die Orthopädie-Techniker alles drauf und dran setzen, ihm eine optimal zugeschnittene Versorgung zu verschaffen. Mit den meisten Mitarbeitern ist Manu inzwischen per du. Wenn er Fragen oder Probleme hat, darf er sogar jeder Zeit den Geschäftsführer Michael Schäfer anrufen. Der Allgäuer ist begeistert.

Pohlig veränderte sein Leben

Die Orthopädie-Techniker der Firma Pohlig versorgten Manu mit einem C-Brace ® von Ottobock. Mithilfe dieses Orthesensystems können Menschen mit einer Lähmung der kniesteckenden Muskulatur wieder selbstständig gehen. Bisher läuft Manu noch mit Krücken, bei längeren Strecken nutzt er den Rollstuhl. Sein großes Ziel ist es aber, bald völlig ohne Krücken zu laufen. Der junge Mann schwärmt: "Das C-Brace ® ist echt genial. Es hat sogar einen extra Fahrrad-Modus integriert, den ich zum Fahrradfahren einstellen kann. Außerdem gefällt mir das Design der Beinschiene sehr. Ich durfte damals zwischen unterschiedlichen Mustern wählen. Ich hätte allerdings nie gedacht, dass es mal so schön wird. Das Innenfutter kann ich sogar auswechseln – ich habe es in zwei verschiedenen Farben erhalten."

So hat sich Manus Leben verändert

Mit fleißigem Training zum Ziel

In seiner Freizeit trainiert Manu fleißig, um seinem Ziel Stück für Stück näher zu kommen.  Er geht auch täglich mit seinem Hund spazieren. Oft fährt er mit dem Fahrrad neben ihm her oder lässt sich - bei längeren Strecken - in seinem Rollstuhl von ihm ziehen.

Super durchs Leben mit Orthese

Manu ist ein absoluter Optimist. Auf die Frage, wofür er dank bar ist, antwortet er: "dass ich leben darf und dass es mir an nichts fehlt. Mit meiner Orthese komme ich super durchs Leben, ich bin geistig fit und ein sehr positiv denkender Mensch, der gerne lacht." Wir sind auch dankbar – dafür, dass wir solch einen inspirierenden Menschen kennenlernen durften.

Katharina Wollkopf/Pohlig GmbH /sch

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser