Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Malteser würdigen Verdienste im ehrenamtlichen Einsatz

Malteser würdigen Verdienste im ehrenamtlichen Einsatz

Hohe Auszeichnung für Hans-Walter und Cornelia Huber aus Übersee. Ihnen wurde von Malteser-Kreisbeauftragten Max Rauecker (re.) die Verdienstplakette in Gold für langjährige Verdienste im Ehrenamt verliehen.
+
Hohe Auszeichnung für Hans-Walter und Cornelia Huber aus Übersee. Ihnen wurde von Malteser-Kreisbeauftragten Max Rauecker (re.) die Verdienstplakette in Gold für langjährige Verdienste im Ehrenamt verliehen.

„Im Namen der Assoziation des Souveränen Malteser Ritterordens verleihe ich die Malteser-Verdienstplakette als Zeichen der Anerkennung und des Dankes für besondere Verdienste um die Erfüllung des Malteser Auftrages.“ Mit diesen Worten würdigte Max Rauecker, Kreisbeauftragter des Malteser Hilfsdienstes im Landkreis Traunstein 14 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für ihre engagierten Dienste und überreichte Verdienstplaketten in Gold, Silber und Bronze.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - Mit der Ehrenauszeichnung in Gold bedankte sich Rauecker bei Cornelia Huber, Hans-Walter Huber, Thomas Uhlig und Angelika Fellner für langjährige ehrenamtliche Dienste. Die Verdienstplakette in Silber wurde an Marina Albrecht, Hedwig Huber, Caroline Puchstein und Maximilian Geppert verliehen. Mit der Plakette in Bronze ehrte der Kreisbeauftragte Paul Thullner, Lisa Thullner, Hildegard Schürer, Mario Krüger, Tanja Raffel und Sigrid Rothkopf. Rauecker betonte, dass die Verleihung der Verdienstplakette herausragende Leistungen und beständige langjährige Mitarbeit voraussetze. „Ehrenamtliche beweisen immer wieder: Nicht die Ellenbogen sind unser wichtigstes Körperteil, sondern Herz und Verstand“ zitierte Rauecker den ehemaligen Bayerischen Ministerpräsidenten Günther Beckstein.

Das Wissen etwas Gutes, etwas Wichtiges geleistet zu haben, sei die Hauptmotivation für freiwilliges Tun. Mit Geld lasse sich dies nicht aufwiegen. „Ehrenamtliche ziehen ihren Lohn aus der Aufgabe selbst und aus dem gemeinschaftlichen Engagement für andere.“ Vor diesem unentgeltlichen Bemühen müsse man den Hut ziehen, so Rauecker. Doch beim Hut ziehen allein dürfe es nicht bleiben. Als Wertschätzung und Würdigung des ehrenamtlichen Engagements müsse es äußere Zeichen geben. Mit der Verdienstplakette in drei Stufen – in Gold, Silber und Bronze – würdige der Malteser-Ritterorden den Einsatz und die Übernahme von Verantwortung für Mitmenschen und die Gesellschaft. Ehrenamtliche setzen dafür ein, was jedem gegeben ist: Zeit und Idealismus, um sich gegen negative Kräfte und Entwicklungen zu stellen und das Leben positiv zu beeinflussen. Neben den hohen Ehrenauszeichnungen der Verdienstplakette überreichte Rauecker zudem Jubiläumsabzeichen für aktive Mitarbeit. Mit dem Jubiläumsabzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst beim Malteser Hilfsdienst wurden Roswitha Strohmayer, Gabriele Rauecker, Angelika Sam, Friedrich Füchsl, Richard Bosold und Peter Volk geehrt.

Für 30 Jahre Mitwirkung zeichnete der Kreisbeauftragte Sonja Humm und Heinrich Haschenburger mit dem Jubiläumsabzeichen aus. Seit zehn Jahren sind Carolin Puchstein, Lea Zeitel, Sarah Winklmaier, Maria Schnitzlbaumer, Julia Kleinheyer, Jutta Schnell, Marina Albrecht, Katharina Meister, Dominik Winklmaier, Christian Geischeder, Maximilian Geppert und Thomas Geitmann ehrenamtlich für die Malteser tätig. Sie wurden mit dem Dienstalter-Abzeichen für zehn Jahre Malteser-Ehrenamt geehrt. Rauecker zeigte sich überzeugt, dass die starke Gemeinschaft der Malteser im Landkreis Traunstein auch künftige Herausforderungen durch Katastrophen und Krisen meistern werde. Dabei dürfe man die unscheinbaren und meist unsichtbaren Dienste für alte, kranke und behinderte Menschen, für Bedürftige nicht vernachlässigen. „Je mehr Menschen in ihrem Umfeld tätig werden, um Ungutes zu beseitigen und einander Hilfestellung zu geben, umso mehr gewinnt das Gute die Oberhand.“ Er sei stolz auf die Malteser Helferschaft, die in vielfältigen Diensten, von der Trostberger Tafel über die Krisenintervention (KIT) in Rettungsdienst und Besuchs- und Begleitdienste bis hin zum Sanitätsdienst und Katastrophenschutz, Großartiges und Wertvolles leiste. Mit einem „Vergelt´s Gott“ bedankte sich der Malteser-Kreisbeauftragte bei der ehrenamtlichen Helferschaft.

Pressemitteilung Malteser Hilfsdienst e.V. Kreisgeschäftsstelle Traunstein

Kommentare