Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weiterer Traditionsverein hört auf

Mitglieder der Berufs- und Kraftfahrervereinigung Traunstein beschließen Auflösung

Ehrungen gab es bei der Jahreshauptversammlung der Berufs- und Kraftfahrervereinigung Traunstein.
+
Ehrungen gab es bei der Jahreshauptversammlung der Berufs- und Kraftfahrervereinigung Traunstein. Unser Foto zeigt von links Hans Biermeier, Gerhard Poller, den Vorsitzende Reinhard Meissner, Johann Kröger, Heinz Wurm, Johann Maurer, Josef Rausch in Vertretung für Hildegard Rausch, Hanni Poller und den zweiten Vorsitzenden Sebastian Bruckner.

Ihre wohl letzten Ehrungen langjähriger treuer Mitglieder nahm die Berufs- und Kraftfahrervereinigung (BKV) Traunstein bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Aubräu vor.

Traunstein – Da sich Wahlleiter Sepp Hinterschnaiter bei den anstehenden Neuwahlen vergeblich um Kandidaten für eine Vorstandschaft bemühte, beschlossen die Mitglieder einstimmig, den Verein aufzulösen. Das weitere Vorgehen wird die Vorstandschaft voraussichtlich am 6. August bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung vorstellen.

Die bisherige Vorstandschaft mit dem Vorsitzenden Reinhard Meissner, seinem Stellvertreter Sebastian Bruckner, dem Kassier Gerhard Poller und der Schriftführerin Monika Patzak-Demleitner stellte sich nicht mehr zur Wahl. Dem Rechenschaftsbericht der Schriftführerin war zu entnehmen, dass der Verein mittlerweile auf 71 Mitglieder geschrumpft ist. Der Vorsitzende ergänzte, die Teilnahme an den Veranstaltungen des Vereins sehr oft „sehr dürftig“. Kaum einer der Mitglieder sei noch dabei. Es rechne sich nicht mehr, wenn nur zwei oder drei Mitglieder anwesend seien. Dies schlug sei letztlich auf die Motivation der Vorstandschaft nieder, nicht mehr weiterzumachen.

Da die vorerst letzte Jahreshauptversammlung 2019 stattfand, nahm der Vorsitzende die Ehrung langjähriger Mitglieder für die 2020, 2021 und 2022 vor. Im Jahr 2020 waren dies Hanni Poller (10 Jahre), Gerhard Poller und Robert Schnitzlbaumer (20 Jahre), Johann Maurer (25 Jahre), Andreas Häusl und Johann Kröger (40 Jahre) und Franz Kendler (50 Jahre); im Jahr 2021 Josef Rausch (10 Jahre), Klaus Spiegelsberger (20 Jahre), Markus Günther (25 Jahre), Hans Biermeier (40 Jahre) und Heinz Wurm (50 Jahre); im Jahr 2022 Hildegard Rausch (10 Jahre), Walter Rainer (20 Jahre), Manfred Grünäugl (25 Jahre) und Franz Kreil (40 Jahre).

Der Rechenschaftsbericht von Patzak-Demleitner reichte bis 2019 zurück, als die letzte Jahreshauptversammlung stattfand. Dabei war 2019 noch von zahlreichen Aktivitäten bestimmt: ein Kaffeekranzl beim Reittaler auf dem Hochberg; ein Asphalt-Stock-Schießen in Kammer, der Vereinsausflug zum Freilichtmuseum Großgmain, ein Kegeln und die Weihnachtsfeier im Gasthaus Jobst in Rettenbach sowie der traditionelle Stammtisch am Stephanitag im Gasthaus Aubräu in Traunstein. Hinzu kamen noch drei Monatsversammlungen. 2020 wurden vier, 2021 drei und 2022 eine Monatsversammlung durchgeführt. Die Weihnachtsfeiern 2020 und 2021 mussten aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Da die Einnahmen aus diesen Weihnachtsfeiern fehlte, musste Kassier Poller in seinem Kassenbericht auch für die Jahre 2019 bis 2021 einen Minusbetrag von rund 1100 Euro feststellen, der aus den Rücklagen ausgeglichen wurde.

Bjr

Kommentare