Modellprojekt in Traunstein

Barrierefreiheit weiter ausgebauen

Traunstein - Die Förderung der Barrierefreiheit wird weiter vorangetrieben. Nach dem Abschluss der Arbeiten am Bahnhof, stehe nun weitere Punkte auf dem Plan:

„Traunstein barrierefrei“ – so nennt sich ein Modellprojekt, an dem die Kreisstadt teilnimmt, dies berichtet der Radiosender Bayernwelle. Im Planungsausschuss der Stadt standen am Dienstag, 12. Dezember, die weiteren Schritte auf der Tagesordnung. Unter anderem geht es auch um die V erbesserung der Verkehrssicherheit und der Barrierefreiheit an der Reiffenstuelstraße.

Als Modellkommune im Projekt „Bayern barrierefrei 2023“ arbeitet die Stadt Traunstein seit zwei Jahren an der Umsetzung des in diesem Zusammenhang entwickelten Maßnahmenplans. Es geht dabei unter anderem um das Absenken von Bordsteinen, das Versetzen von Verkehrsschildern, den Einbau von Automatiktüren und den Bau von zusätzlichen Sitzgelegenheiten. Eines der größten Projekte in den vergangenen Jahren ist der Bahnhof gewesen. Der ist mittlerweile ebenfalls barrierefrei.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser