Nach langer Debatte im Traunsteiner Stadtrat

"Motorzone" noch einmal genehmigen? So wurde entschieden

+
Foto von der Motorzone 2017 in Seebruck.
  • schließen

Traunstein - Die "Motorzone Chiemgau" darf auch 2019 wieder in Wolkersdorf stattfinden - wie die Abstimmung im Stadtrat ablief und was der Veranstalter fürs nächste Jahr plant, lesen Sie hier:

Mit 15:7 Stimmen war die Mehrheit im Traunsteiner Stadtrat dann doch recht deutlich: Die "Motorzone Chiemgau" darf auch 2019 wieder stattfinden. Die Gegenstimmen kamen von Thomas Stadler, Stephan Hadulla, Burgi Mörtl-Körner, Wilfried Schott (Grüne), Thomas Graf, Ulrike Hoernes (Traunsteiner Liste) und Traudl Wiesholler-Niederlöhner (SPD).

Diskussion über Renncharakter, Sinn und Vorbildwirkung

War das Motorwagentreffen ein unerlaubtes Rennen? Und macht so ein Treffen überhaupt "Sinn"? Um diese beiden Fragen drehte sich die Diskussion am Donnerstag hauptsächlich. "Auch die Feuerwehr, die das ja verteidigt, hat es als Rennen bezeichnet - und sowas ist in der Stadt indiskutabel. Wir beklagen Verkehrstote und fördern dann so ein Rennen. Außerdem brauchen die Anwohner am Wochenende ihre Erholung", setzte sich unter anderem Wilfried Schott gegen eine Genehmigung ein.

Ein Fetisch? Schon im September wurde debattiert

"Es ging nicht drum, wer Erster und wer Letzter wird, also war es auch kein Rennen", verteidigte dagegen Ernst Harrecker die Veranstaltung: "Dass da schneller als 100 km/h gefahren wurde stimmt. Aber deswegen wurde die Strecke ja auch abgesperrt, sonst bräuchte man das ja nicht machen." Robert Sattler sah es etwas differenzierter: "Für einmal werde ich zustimmen, aber danach sollen auch mal andere Städte in den Genuss kommen."

Nächstes Jahr Autoschau am Stadtplatz

2019 will der Veranstalter die "Motorzone" auf zwei Tage ausweiten: Am ersten Tag Fahrzeugpräsentation am Stadtplatz, am zweiten Tag die Demonstrationsfahrten rund um Wolkersdorf. Auch ein Dutzend heimische Firmen als Sponsoren hat der Veranstalter wohl schon. Geplant wird für das Wochenende 20./21. September oder 4./5. Oktober. 

Im Vorfeld äußerte sich vor allem die Traunsteiner Polizei kritisch, besonders wegen der Geschwindigkeitsübertretungen. Im kommenden Jahr will man an den Straßen rund um Wolkersdorf blitzen. Auch eine Anwohnerin kündigte bereits eine Unterschriftensammlung gegen die "Motorzone" an. Die Feuerwehr verteidigte die Veranstaltung dagegen, auch eine deutliche Mehrheit unserer Leser sprach sich wieder für eine Genehmigung aus. 

Videos von der Motorzone 2018 in Traunstein

xe

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser