Verbesserung der Altglasentsorgung:

Bald neue Glascontainer für Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Das alte Sammelsystem von Altglas wird durch neue Iglucontainer stark verbessert. Sie können schneller entleert werden und haben einen besseren Lärmschutz.

In Absprache mit der Kommunalen Abfallwirtschaft im Landratsamt Traunstein wird es im Landkreis auf den dezentralen Containerstandplätzen und auf kleineren Wertstoffhöfen bald neue Glascontainer geben. Die bisherigen lichtgrünen Dreikammer-Absetz-Container werden schrittweise ab Anfang April durch sogenannte Iglucontainer mit Edelstahloberfläche ersetzt.

Das alte Sammelsystem wird damit stark verbessert: Bisher musste ein voller Container vom LKW aufgenommen und zu einem Umladeplatz gefahren werden: Dort wurde das Altglas aus den drei Kammern farbgetreu in den jeweiligen Abschnitt des Transport-Großraumcontainers umgefüllt. Ob der Container wirklich voll war, konnte der Fahrer erst vor Ort feststellen, es sei denn, er hatte zuvor eine sogenannte „Vollmeldung“ erhalten. Doch dann war der Container meist schon überfüllt.

Mit dem neuen Containersystem kann eine detaillierte Routenplanung erfolgen. Gut genutzte Glascontainer werden regelmäßig in einer festgelegten Tour im kurzen Rhythmus mit einem großen Dreikammer-Sammelfahrzeug angefahren und gleich vor Ort entleert - und zwar unabhängig vom Füllgrad des Containers. Dadurchentstehen weniger Lkw-Fahrten, Container bleiben an der Wertstoffinsel und stehen nach dem nur sehr kurzen Entleerungsvorgang sofort wieder zur Verfügung. Alle neuen Container sind durchgängig der besten Lärmschutzklasse zugeordnet. Und auch bei Schnee kann der Behälter durch die Hakentechnik problemlos angefahren werden.

Die neuen Iglus sind zwar kleiner als die bisherigen Glascontainer; eine Überfüllung kann aber nach einer gewissen Einführungszeit sicher ausgeschlossen werden. Sollte sich herausstellen, dass an einem Standort mehr Volumen benötigt wird, kann das System sofort erweitert und dem Volumenbedarf der einzelnen Glasfarbe angepasst werden.

Die Abfallberatung beim Traunsteiner Landratsamt bittet darum, Altglas nach wie vor nach Farben getrennt einzuwerfen. Rote und blaue Flaschen oder Gläser, deren Farbe nicht eindeutig zuzuordnen ist, gehören in das Grünglas. Nur bei der Verwertung von Grünglas spielt die richtige Farbzuordnung eine untergeordnete Rolle. Sinnvoll ist es, Deckel aus Weißblech oder Aluminium wenn möglich getrennt entsorgen.

Entgegen der weit verbreiteten Meinung wird Glas auch bei der Abholung nicht gemischt, sondern farbgetrennt in verschiedenen Kammern auf dem LKW erfasst, weitertransportiert und bis zur stofflichen Verwertung farbgetrennt gehalten.

Für Rückfragen stehen die Sachbearbeiter der Kommunalen Abfallwirtschaft im Landratsamt gerne und jederzeit unter der Telefonnummer 0861/58-287 zur Verfügung.

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

Rubriklistenbild: © © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser