Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Uta Grabmüller aus Grassau wird erste Vorsitzende

Neuer Vorstand des Vereins der Chiemgau-Autoren gewählt

Der Vorstand der Chiemgau-Autoren (v. l.: Robert Gapp (Schatzmeister), Sabine Rosenberg (ehem. Vositzende), Uta Grabmüller (1. Vorsitzende), Rosemarie Mußner (Schriftführerin), Lotte Enzinger (Beisitzerin) und Dr. Martin Trautwein (2. Vorsitzender).
+
Der Vorstand der Chiemgau-Autoren (v. l.: Robert Gapp (Schatzmeister), Sabine Rosenberg (ehem. Vositzende), Uta Grabmüller (1. Vorsitzende), Rosemarie Mußner (Schriftführerin), Lotte Enzinger (Beisitzerin) und Dr. Martin Trautwein (2. Vorsitzender).

Bei der Mitgliederversammlung des Vereins Chiemgau-Autoren e. V. am 3. Juli in Traunstein war einer der zentralen Tagesordnungspunkte die Neuwahl für drei Positionen im Vorstand.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - Die Mitglieder wählten Uta Grabmüller aus Grassau zur 1. Vorsitzenden und Dr. Martin Trautwein, ebenfalls aus Grassau, zum 2. Vorsitzenden. Auch das Amt des Schriftführers/der Schriftführerin war neu zu besetzen: Die Wahl fiel auf Rosemarie Mußner aus Bad Endorf. Die weiteren Vorstandsämter füllen aus: als Schatzmeister Robert Gapp Bergen und als Beisitzerin Lotte Enzinger aus Anger.

Damit ist der Vorstand des seit 2015 bestehenden Chiemgauer Literaturvereins wieder vollständig besetzt. Er wird zügig die anstehenden Vereinsaufgaben betreuen und gemeinsam das Vereinsleben mit den Mitgliedern organisieren. Die derzeit 74 Mitglieder sind in allen literarischen Genres zu Hause, und zwar von Lyrik über Kurzgeschichten, Romane, Krimis, Sachbücher bis hin zu journalistischer Arbeit. Ebenso im Verein willkommen sind Menschen, die sich für Literatur interessieren oder einfach gern lesen.

Als nächste Termine stehen an: die Beteiligung der Chiemgau-Autoren am „Tag der Vereine“ in Traunstein (25. Juli) und das monatliche Literaturtreffen mit „Lesen nach Los“ (26. Juli) an. Im Herbst veranstaltet der Verein am 30. Oktober im Traunsteiner Kulturforum eine „Lesung für den Frieden“, bei der auch die beiden jüngst erschienenen Anthologien des Vereins vorgestellt werden – sie sind die Ergebnisse gemeinsamer Schreibprojekte der Autorinnen und Autoren. Textwerkstätten, Fortbildungen, Lesungen und Förderung der Mundart-Literatur sind weitere Arbeitsbereiche des Vereins. Die Website https://www.chiemgau-autoren.de gibt Informationen zu den Vereinszielen, zu den Autoren und ihren Veranstaltungen.

Pressemitteilung Chiemgau-Autoren e. V.

Kommentare