Pressemitteilung Kliniken Südostbayern AG

Neueste Technik für "Schlüssellochoperateure"

+
Freuen sich über die zurzeit modernste Technik in der minimalinvasiven Chirurgie, von links: Dr. Uwe Gretscher, Vorstandsvorsitzender der Kliniken Südostbayern AG, Dr. Rolf Schauer, Chefarzt der Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie Traunstein, Prof. Dr. Christian Schindlbeck, Chefarzt der Frauenklinik Traunstein und Bad Reichenhall, Dr. Joachim Deuble, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie Trostberg, Prof. Dr. Kolja Gelse, Chefarzt der Unfallchirurgie und Orthopädischen Chirurgie Traunstein.

Traunstein - Die minimalinvasive Chirurgie (MIC), oder auch als "Schlüssellochchirurgie" bezeichnet, ist inzwischen das Standardvorgehen bei visceralchirurgischen Eingriffen (Bauchchirurgie) sowie in der Unfall- und Tumorchirurgie.

Um Patienten auch zukünftig noch besser auf höchstem medizinischem Niveau versorgen zu können, investieren die Kliniken in neueste 4K-Laparoskopie-Türme mit dazugehörigem Instrumentarium.Diese innovativen Videotürme mit neuester und hochqualitativer Technik sind ein wichtiger Baustein für unsere operative Tätigkeit, sind sich die Chefärzte bei der Geräteübergabe einig. Zum Einsatz kommen die neuen Videotürme in Traunstein und Trostberg in der Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gynäkologie und der Unfall- und Orthopädischen Chirurgie.

„K4“ bedeutet eine Vervierfachung der Kameraauflösung gegenüber dem bisherigen HD-Standard und ermöglicht einen optimalen Blick in den Bauchraum. Um dies während einer Operation zu ermöglichen, müssen Optik, Licht und Signalverarbeitung im System zu einer Lösung "aus einem Guss" verschmelzen. Die exakt aufeinander abgestimmten Systemkomponenten garantieren eine originalgetreue Bildwiedergabe. Zudem ermöglichen es intelligente Bearbeitungsalgorithmen, die "Special Imaging Modi (SIM)", bei Bedarf auch weniger gut erkennbare Strukturen präziser darzustellen. Diese gestochen scharfe K4-Auflösung hebt also die Bildqualität für die Operateure auf ein völlig neues Niveau und verschafft ihnen eine deutlich bessere Übersicht im Operationssitus (Lage der Organe und Struktur des Operationsfeldes). Dies ermöglicht zum Beispiel das intraoperative Auffinden von kleinsten Metastasen auf dem Bauchfell oder das Entfernen von feinen Lymphknoten bei Tumoroperationen.

Die erheblichen Verbesserungen für die "Schlüssellochchirurgie" in den Häusern der Kliniken Südostbayern AG erlauben den Operateuren nicht nur eine präzisere Operationstechnik. Wegen des geringeren Blutverlustes, einer kürzeren Operationszeit und einer Vermeidung von Narbenbildung profitieren insbesondere auch deren Patienten. "Die neuen Videotürme mit der K4-Technik leisten einen erheblichen Beitrag zur weiteren Verbesserung medizinischer Präzision, verbessern die Patientensicherheit und ermöglichent durch die verbesserte Bildgebung operative Eingriffe noch minimaler zu gestalten", betonte Dr. Gretscher.

Pressemitteilung Kliniken Südostbayern AG

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT