Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nikolaus besucht Kindergärten und Grundschulen

„Wir dürfen die Kinder in der Corona-Zeit nicht vergessen“ - 1400 Geschenksackerl für die Kleinen

Der Nikolaus überreichte seine Geschenksackerl an Josefine, Clara, Jakob und Philomena, stellvertretend für die anderen Heimkinder von St. Josef. Rechts im Bild: Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer.
+
Der Nikolaus überreichte seine Geschenksackerl an Josefine, Clara, Jakob und Philomena, stellvertretend für die anderen Heimkinder von St. Josef. Rechts im Bild: Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer.

Wieder kein Christkindlmarkt, wieder kein Nikolausbesuch auf dem Stadtplatz. Dafür besuchte der Nikolaus insgesamt elf Grundschulen und Kindergärten, um den Kleinen eine Freude zu machen.

Meldung im Wortlaut

Traunstein - Die Corona-Pandemie nimmt einfach kein Ende. Besonders die Kinder leiden unter der weiterhin angespannten Situation. Um Traunsteins Kindergartenkindern und Grundschülern in dieser Zeit eine kleine Freude zu bereiten, kam der Nikolaus – wie auch schon im letzten Jahr – zu insgesamt elf Grundschulen und Kindergärten, um dort 1400 Geschenksackerl der Stadt Traunstein an die Kinder zu verteilen. Mitarbeiter und Azubis der Stadtverwaltung hatten die Fairtrade-Sackerl in den Tagen zuvor mit Erdnüssen, Mandarinen, Schoko-Lollies und Kerzerl befüllt. 

Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer bedankte sich ganz herzlich bei allen, die diese Aktion unterstützt haben. Er ließ es sich nicht nehmen, bei der Übergabe der Traunsteiner Nikolaussackerl an das Kinderheim St. Josef persönlich mit dabei zu sein. „Mir ist es ein großes Anliegen, die Kinder in der Corona-Krise nicht zu vergessen. Sie haben nach wie vor große Einschränkungen hinzunehmen. Auch deswegen haben wir die Aktion erneut durchgeführt. Diesmal hat der Nikolaus sogar 200 Sackerl mehr als im letzten Jahr verteilt.“, freut sich der Oberbürgermeister.

Pressemitteilung der Stadt Traunstein

Kommentare