Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Frieden beginnt mit dir“

Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer nimmt Friedenslicht in Traunstein in Empfang

Pfarrerin Hannah von Schroeders von der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Traunstein (hinten links) und Gemeindereferent Ulrich Englmaier von der Stadtkirche Traunstein (hinten rechts) übergaben das Friedenslicht gemeinsam mit Kindern der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde an Traunsteins Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer (hinten Mitte).
+
Pfarrerin Hannah von Schroeders von der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Traunstein (hinten links) und Gemeindereferent Ulrich Englmaier von der Stadtkirche Traunstein (hinten rechts) übergaben das Friedenslicht gemeinsam mit Kindern der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde an Traunsteins Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer (hinten Mitte).

Im Brunnenhof vor dem Rathaus brennt seit dieser Woche das Friedenslicht aus Bethlehem.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - In einer Laterne haben es Pfarrerin Hannah von Schroeders von der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Traunstein und Gemeindereferent Ulrich Englmaier von der Stadtkirche Traunstein gemeinsam mit Kindern der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde an Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer übergeben. „Gerade in diesem Jahr – mit dem schrecklichen Krieg in der Ukraine – gewinnt das Friedenslicht eine ganz besondere Bedeutung“, so Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer, der sich bei den Überbringern ganz herzlich bedankte. Nach einer fast 3000 Kilometer langen Reise, die in Bethlehem, dem Geburtsort Jesu begann, ist das Licht - als Zeichen des Friedens und der Völkerverständigung – nun auch in Traunstein angekommen. Am dritten Advent hatte die Pfadfinderinnenschaft St. Georg (Ruhpolding) das Friedenslicht bei einem feierlichen Gottesdienst im Liebfrauendom in München in Empfang genommen und anschließend nach Traunstein gebracht. Die Aktion steht in diesem Jahr unter dem Motto „Frieden beginnt mit dir“.

Ab Weihnachten können sich die Traunsteiner Bürgerinnen und Bürger das Friedenslicht von allen katholischen und evangelischen Kirchen mit nach Hause nehmen. Das Friedenslicht hat der österreichische Rundfunk im Jahr 1986 ins Leben gerufen. Seither entzündet jedes Jahr ein Kind in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem ein Kerzenlicht, das in einer Speziallampe zunächst nach Wien und von dort aus in der gesamten Welt verteilt wird. In Deutschland wird das Licht als Gemeinschaftsaktion des Bundes der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP), des Bundes Moslemischer Pfadfinder und Pfadfinderinnen Deutschlands (BMPPD), der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), der Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG), des Verbands Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) sowie des Verbands Deutscher Altpfadfindergilden (VDAPG) weitergeben.

Pressemitteilung Große Kreisstadt Traunstein

Kommentare