Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Traunsteins Oberbürgermeister über den Krieg in der Ukraine

Hümmer: „Wir werden diese schwierige Situation gemeinsam bewältigen“

Traunsteins OB Dr. Christian Hümmer wendet sich an Traunsteins Bürgerinnen und Bürger.

Die Pressemeldung im Wortlaut

Traunstein - Traunsteins Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer zeigt sich tief besorgt über den Krieg in der Ukraine: „Dieser Angriffskrieg darf zu keinem Erfolg führen. Wir müssen alles tun, was notwendig ist, um den Menschen, um den Frauen und Kindern, die in unser Land kommen, zu helfen. Ich bin überwältigt und dankbar, dass so viele Bürgerinnen und Bürger jetzt helfen möchten.“

Um die angebotenen Hilfeleistungen zu koordinieren, stimmt sich die Stadt Traunstein aktuell mit dem Krisenstab des Landratsamtes ab. In den nächsten Tagen wird Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer außerdem auch die Organisationen des Runden Sozialen Tisches zu einer Sondersitzung einberufen, um über die Hilfsangebote und -möglichkeiten zu beraten und die Hilfe zu koordinieren. Dr. Christian Hümmer: „Ich glaube fest daran: Wir werden diese schwierige Situation gemeinsam bewältigen!“

Pressemeldung der Großen Kreisstadt Traunstein

Rubriklistenbild: © Stadt Traunstein

Kommentare