Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ab dem Herbst in Traunstein

Oboe lernen an der Musikschule - Neues Unterrichtsangebot mit neuer Lehrerin

Emmanuelle Lalancette unterrichtet ab Herbst Oboe an der städtischen Musikschule in Traunstein.
+
Emmanuelle Lalancette unterrichtet ab Herbst Oboe an der städtischen Musikschule in Traunstein.

Violine, Hackbrett, Klavier oder Schlagzeug – das sind nur einige der über dreißig Instrumente, die man an der städtischen Musikschule Traunstein lernen kann. Ab diesem Herbst kommt nun auch das Instrumentalfach Oboe dazu. Unterricht für dieses Musikinstrument wird bisher nur an sehr wenigen Musikschulen im Landkreis angeboten.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein – „Die Oboe ist nicht so schwierig wie man denkt“, sagt Emmanuelle Lalancette, die neue Oboe-Lehrerin an der Musikschule Traunstein. „Die Oboe ist ein besonderes und ein sehr vielfältiges Instrument, das in verschiedenen Ensembles zum Einsatz kommt, zum Beispiel in der Kammermusik, in der Blasmusik sowie in Orchestern.“

Manchen Eltern nimmt Emmanuelle Lalancette die Bedenken, dass das Spielen dieses Instruments die Luftkapazität der Schüler übersteigen würde. Aus ihrer Erfahrung können 97 Prozent der Kinder ab sechs Jahren leicht einen Klang mit der Oboe produzieren. Sie berichtet, dass bei den Kinderfestspielen Salzburg mehr als 500 Kinder die Oboe ohne Probleme probiert hätten.

„Wir freuen uns sehr, dass eine neue Lehrkraft mit so ausgezeichneten Referenzen und Ausbildungen das Angebot unserer Musikschule bereichern wird“, freut sich Musikschulleiter Heinrich Albrecht. „So bleibt die Große Kreisstadt Traunstein ihrem Ruf als Mittelpunkt der klassischen Hochkultur treu.“

Umfassendes Ausbildungsangebot an der Musikschule

Das Ausbildungsangebot an der Musikschule umfasst die Instrumente Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Gitarre, E-Gitarre, E-Bass, Harfe, Hackbrett, Klavier, Akkordeon, Keyboard, Steirische, Schlagwerk (Jazz- Schlagzeug, Orchester-Schlagwerk, Cajon), Querflöte, Klarinette, Saxophon, Oboe, Fagott, alle Blockflöten (Sopran-, Alt-, Tenor-, Bass-), Trompete, Horn, Flügelhorn, Waldhorn, Tenorhorn, Bariton, Posaune und Tuba.

Soweit vorhanden, können Instrumente gegen Gebühr gemietet werden. Bei der Anschaffung eines Instrumentes ist die Musikschule auf Wunsch und im Rahmen ihrer Möglichkeit behilflich. Gegen Ende des Schuljahres besteht für die Instrumentalschüler die Möglichkeit zur Ablegung freiwilliger Leistungsprüfungen in qualitativ anerkannten Leistungsstufen.

Anmeldeformulare zum Instrumentalunterricht können unter www.musikschule-traunstein.de heruntergeladen werden.

Pressemitteilung Große Kreisstadt Traunstein

Kommentare