Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

ovb24.de stellt die Brauereien in der Region vor

Schnitzlbaumer: „Traunsteins älteste Brauerei und gleichzeitig jüngste Privatbrauerei“

Privatbrauerei Schnitzlbaumer Traunstein
+
Die Führungsebene der Traunsteiner Privatbrauerei Schnitzlbaumer besteht aus dem Ehepaar Stephanie und Philipp Frauendörfer sowie Alexa Strasser (rechts).
  • Marina Birkhof
    VonMarina Birkhof
    schließen

Traunstein - Hopfen und Malz, Gott erhalt‘s - diesen Spruch kennt jeder. Ebenso wie das Reinheitsgebot aus dem Jahr 1516, ein Garant für süffiges und gutes Bier. Bayern und das bayerische Bier - eine Liebesgeschichte, die seit Jahrhunderten besteht. ovb24.de nimmt die Brauereien in der Region ein bisserl genauer unter die Lupe. Stephanie Frauendörfer von der Privatbrauerei Schnitzlbaumer steht uns Rede und Antwort:

+++ Hier finden Sie einen Überblick über alle Brauereien der ovb24-PAY-Serie+++

Seit wann gibt es Ihre Brauerei?

Seit 1575 befindet sich die Privatbrauerei Schnitzlbaumer im Familienbetrieb der Brauereifamilie Frauendörfer. In der Brauerei werden wir von unserem Braumeister Stefan Fürmann und in der Gastronomie von Alexa Strasser unterstützt, die zusammen mit meinem Mann Philipp als Geschäftsführerin tätig ist.

Wie sieht die Gründungsgeschichte aus?

Die Brauerei wurde 1575 gegründet und befindet sich seitdem am selben Ort. 1889 wurde die Brauerei an die Familie Schnitzlbaumer übergeben und erhielt so ihren jetzigen Namen. Nachdem sich in der vierten Generation Schnitzlbaumer kein Nachfolger in der Familie gefunden hat, haben mein Mann und ich 2014 die Brauerei übernommen und leiten seitdem sowohl die Privatbrauerei Schnitzlbaumer als auch die dazugehörende Gastronomie, den Brauereiausschank Schnitzlbaumer in Eigenregie. Man kann daher mit Recht sagen, wir sind die Traunsteins älteste Brauerei und gleichzeitig jüngste Privatbrauerei.

Wie erklärt sich Ihr Brauerei-Logo und das Etikett?

Unser „BS“ fußt klar auf „Brauerei Schnitzlbaumer“, wobei auch „Bernhard Schnitzlbaumer“ denkbar wäre. In den vier Generationen Schnitzlbaumer gab es drei Bernhards: Großvater, Vater und Sohn.. Zudem war auch zeitweise die Familie Binder in die Geschäfte eingebunden, so dass es auch „Binder-Schnitzlbaumer“ heißen könnte. Es entspricht aber den Tatsachsen, dass der Name auf der „Brauerei Schnitzlbaumer“ basiert. Zudem „Chiemgauer Biertradition“ - das erklärt sich ja fast von selbst.

Das Team der Privatbrauerei Schnitzlbaumer.

Haben Sie einen Werbeslogan?

Unser Werbeslogan lautet „Gel(i)ebte Braukunst seit 440 Jahren“ und spricht auch für sich selbst.

Gibt es Vereine, Mannschaften, etc., die von Ihnen gesponsert werden?

Ja, wir unterstützen etliche Trachten-, Musik- und Sportvereine und eine Musikband (Homeless Kings).

Wie viele Angestellte gibt es bei Ihnen? Bilden Sie aus - wenn ja, in welchen Bereichen?

In der Brauerei Schnitzlbaumer sind derzeit sieben Angestellte in den Bereichen Produktion, Verwaltung und Vertrieb angestellt. Zudem haben wir einen eigenen Fuhrpark mit vier eigenen Bierfahrern und einem Logistiker. Auch bilden wir Brauer und Mälzer aus. Derzeit haben wir einen Lehrling - nachdem heuer im Januar zwei Azubis ihre Lehre sehr erfolgreich abgeschlossen haben.

Handwerk wird in der Privatbrauerei Schnitzlbaumer in Traunstein groß geschrieben.

Welche Biere stellen Sie her? 

Wir stellen das klassische oberbayerische Portfolio her: Lager hell, Export hell und dunkel, Zwickl, Pils, Bock, Doppelbock, Weißbier hell und dunkel. Zudem brauen wir saisonale Biere, die nicht zu 100 Prozent „craftig“ sind, sondern den Spagat zwischen traditionellem und Craft-Bier darstellen. Da wäre unser „Mandarina Helle“ zu nennen, ein klassisches Lagerbier, das mit dem dem Hopfen „Mandarina Bavaria“ eingebraut wird, wodurch es ein angenehmen fruchtiges, hopfiges Aroma erhält, aber nicht ganz so extrem wie die „gehypten“ Craftbiere schmeckt. Für die „Crafties“ unter uns, führen wir aber auch ein IPA, ein India Pale Ale, im Programm. Ferner haben wir seit Kurzem unser eigenes „Spezi“ (Cola-Mix) im Angebot, in der klassischen 0,5 Liter Bierflasche. Eine kleine Besonderheit ist unsere Weinschorle, die wir als süße oder als saure Variante in der 0,33 Liter oder 0,5 Liter Flasche herstellen. Eine weitere Besonderheit, auf die wir sehr stolz sind, ist unsere 0,33 Liter Bierflasche, die der wirkliche kleine Bruder der klassischen 0,5 Liter Bierflasche ist.

Woher beziehen Sie Ihre Rohstoffe für die Herstellung Ihrer Biere?

Unsere vier Zutaten, Hopfen, Hefe, Brauwasser und Malz beziehen wir für unsere Biere, die das Zertifikat „bayerisches Bier“ tragen dürfen, ausschließlich aus Bayern.

Stichwort Einzugsgebiet: Wo kann Ihr Bier überall erworben werden?

Unsere Biere kann man von Rosenheim bis Berchtesgaden erhalten. Aber auch online über „Biershop Bayern“ oder unseren eigenen Onlineshop kann man sich unsere Biere nach Hause liefern lassen. Zudem haben wir einen eigenen Fahrer, der unsere Kunden im Heimdienst beliefert. Daneben haben wir aber auch Kunden in Italien, Dänemark, Spanien und Österreich.

Die dazugehörige Gastronomie der Privatbrauerei Schnitzlbaumer in Traunstein.

Wie viel Liter Bier werden pro Jahr bei Ihnen abgefüllt?

 15.000 Hektoliter pro Jahr.

Wie geht es Ihnen in der Corona-Pandemie aktuell und wie blicken Sie in die Zukunft?

Die aktuelle Situation ist insgesamt schon sehr zäh. Wir merken vor allem den fehlenden Absatz bei unseren Gastronomiekunden und sind froh, dass es jetzt wieder losgehen kann.

Rückblick auf die letzten 10 Jahre: Was ist da besonderes passiert? Gab es ein besonderes Jubiläum?

Im Zuge der Übernahme haben mein Mann und ich ordentlich umgekrempelt und neben der Überarbeitung unseres Logos, des Markenauftrittes, die Etiketten überarbeitet, neue Bierkisten und neue Bierflaschen von der 0,5 Liter NRW zur 0,5 Liter Euroflasche angeschafft, die technischen Anlagen auf den aktuellen Stand gebracht, und und und ...

Abschließend ein Satz über Sie: Was zeichnet Ihre Brauerei aus?

Nach innen hin sind wir eine doch kleinere Mannschaft, bei der es keine großen Hierarchien gibt. Dadurch, dass mein Mann und ich gemeinsam den Betrieb leiten, herrscht bei uns eine recht familiäre Atmosphäre - zudem auch unsere beiden kleinen Töchter öfters mit im Betrieb sind. Außerdem sind wir authentisch: Wir sind wir und können und wollen uns nicht verstellen.

mb

Kommentare