Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ab 1. November

Traunstein senkt die Gebühren - Parken am Bahnhof wird billiger

Parktunnel Traunstein Bahnhof
+
Als Entlastung für die Anwohner senkt die Stadt Traunstein die Gebühren für den Parktunnel am Bahnhof. Zwischen 18 und 8 Uhr ist das Parken dort ab 1. November kostenlos.

Das Parken im Parktunnel am Bahnhof wird günstiger: Die Stadt Traunstein ändert zum 1. November die Gebühren. Künftig können die Fahrzeuglenker über Nacht kostenlos ihren Wagen abstellen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein – „Eine Änderung der Gebühren verspricht meist nichts Gutes, aber in diesem Fall ist es tatsächlich eine sehr gute Nachricht: Es wird günstiger! Dies dient vor allem der Entlastung der Anwohner“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer.

Bisher war das Parken nur viereinhalb Stunden in der Nacht kostenlos. Künftig können die Fahrer ihre Wagen sogar 14 Stunden ohne Gebühren abstellen. Auch dadurch sinkt der maximale Betrag pro Tag von 15 auf 10 Euro. Sonntags kostet ein Tag lediglich noch 5 Euro. 

Die genaue Gebührentabelle: Montags bis samstags kostet eine Stunde von 8 bis 18 Uhr 1 Euro und sonntags kostet eine Stunde von 8 bis 18 Uhr 50 Cent. Zwischen 18 und 8 Uhr ist die Tiefgarage kostenlos. 

Übrigens: Auch die Rathaus-Tiefgarage ist nachts kostenlos und kann von Anwohnern und Besuchern gratis genutzt werden.

Pressemitteilung der Stadt Traunstein 

Kommentare