Spielend zum Wirtschaftswissen

Das Planspiel Börse der Sparkassen startet in die neue Runde

+
Vorstandsmitglied Stefan Nieß freut sich auch nach dieser Spielrunde Geld- und Sachpreise an die Sieger im Landkreis Traunstein zu übergeben.

Traunstein - Am 27. September geht das Planspiel Börse in die 35. Spielrunde. Europaweit startet der virtuelle Aktienhandel für Schüler aus Deutschland, Frankreich, Italien, Schweden und Luxemburg. Bei der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg wollen über 200 Spielgruppen am Börsenhandel teilnehmen.

Innerhalb von zehn Wochen versuchen die Teilnehmer, ihr fiktives Kapital von 50.000 Euro durch den gezielten Kauf und Verkauf von Wertpapieren zu steigern. Die Abrechnung erfolgt nach realen Börsenkursen.

Jugendliche sollen tieferes Bewusstsein bekommen

Nicht nur der Gewinn zählt, denn das Planspiel Börse soll den Jugendlichen ein tieferes Bewusstsein für nachhaltiges Wirtschaften und Geld anlegen vermitteln. Deshalb gibt es eine separate Nachhaltigkeitsbewertung mit eigenem Ranking. Der "Ethibel Sustainability Index Excellence Global" bewertet die Unternehmen nach strengen Auswahlkriterien. Alle Aktien, die diese Kriterien erfüllen, sind in der Wertpapierliste erkennbar.

Auch als App verfügbar

Depoteröffnung und Teilnahme ist über Desktop, Tablet und Smartphone möglich. Mit der Planspiel Börse App (verfügbar für Android und iOS) gelangen alle Teilnehmer schnell in den Depotbereich und zu wichtigen Spiel-und Lerninhalten.

Die Teilnahme am Planspiel Börse ist kostenlos. Eine Anmeldung ist bis zur Spielmitte am 8. November auf planspiel-boerse.de/ksktraunstein möglich. Spielende ist der 13. Dezember 2017. Die bundesweit besten Schülerteams gewinnen Siegerreisen und einen Aktionstag für die ganze Schule. Vorstandsmitglied Stefan Nieß freut sich auch nach dieser Spielrunde Geld- und Sachpreise in Höhe von 1.500 Euro an die Sieger im Landkreis Traunstein zu übergeben.

Pressemitteilung Kreissparkasse Traunstein-Trostberg /sch

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser