"Dieser Neubau wird groß rauskommen"

Abriss und großer Neubau: Pläne für neues Geschäftshaus werden konkreter

+
53 Meter lang wird der Neubau in der Marienstraße in Traunstein.

Traunstein - Ein großer Neubau soll künftig die Marienstraße prägen und für ihre Belebung sorgen - auch die Differenzen mit der Stadt sind nun ausgeräumt. Was genau geplant ist:

In der Marienstraße in Traunstein, Hausnummern 3 und 3a, soll ein großes Wohn-, Büro- und Geschäftsgebäude gebaut werden. Die überarbeiteten Pläne wurden am Donnerstag, 25. Juni, im Bauausschuss behandelt und einstimmig für gut befunden. Das bestehende Gebäude, in dem bis März die Geschäfte "Sunny" und "Saleeman" waren, wird im Gegenzug abgerissen.


Das sind die Details zum Neubau in der Marienstraße

Der Neubau wird 53 Meter lang. Im Erdgeschoß sollen drei Geschäftsflächen entstehen, in den darüberliegenden vier Stockwerken sind Büros, eine Praxis und 17 Wohnungen geplant. Die rückwärtigen Gebäude hin zur Maxstraße sollen stehenbleiben, aber ebenfalls aufgestockt werden. Bis auf einen 118 Quadratmeter großen Innenhof sollen die insgesamt 1400 Quadratmeter komplett überbaut werden. Auch eine Tiefgarage wird gebaut.

Es geht um den rotumrandeten Gebäudekomplex an der Traunsteiner Marienstraße

"Der Neubau hat schon eine gewisse Mächtigkeit und wird groß rauskommen", so Bernhard Glaßl vom Bauamt. Mit einer Traufhöhe von 13 Metern wird es vergleichbar hoch wie das Juhasz-Gebäude schräg gegenüber. Die Pläne wurden bereits im Dezember vorigen Jahres öffentlich, doch damals störten sich Stadträte und Verwaltung an einem wichtigen Detail: Der Bauherr wollte ursprünglich nur zwei Ladenflächen ins Erdgeschoß integrieren, dazwischen sollten sichtbare Parkplätze entstehen. "Stellplätze im Erdgeschoß hätten für die Marienstraße das Ende bedeutet", so Glaßl. Die Pläne wurden überarbeitet: Jetzt ist eine durchgehende Ladenfront vorgesehen.

Die Marienstraße gilt schon lange als Problemkind der Einkaufsstadt Traunstein. Im Februar und März verließen drei weitere Geschäfte die Straße: der Orientteppich-Händler "Saleeman" und die Modegeschäfte "Sunny" und "Bellissima". "Saleeman" beendete den Betrieb nach 40 Jahren ganz, die beiden Modegeschäfte wechselten in die Bahnhofstraße. 

xe

Kommentare