Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unkompliziert und schnell – online oder über die App

Radfahren: Mit RADar! Mängel jederzeit melden

Die Verkehrsführung für Radfahrende ist unübersichtlich? Es werden zusätzliche Abstellanlagen für Fahrräder benötigt? Ein Schlagloch oder Spurrillen stellen eine Gefahr dar? – Probleme im Radverkehrsnetz können ganz unterschiedlich aussehen. Mit der Meldeplattform RADar! bietet die Stadt Traunstein ab sofort eine komfortable und effiziente Möglichkeit, Mängel im Radverkehrsnetz der Großen Kreisstadt Traunstein jederzeit an die Stadtverwaltung zu melden.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - „Teilen Sie uns Mängel, die Ihnen beim Radfahren in der Großen Kreisstadt Traunstein auffallen, mit und helfen Sie uns, unsere Stadt fahrradfreundlicher zu machen“, so der Aufruf von Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer. Im Juli dieses Jahres hatte es bereits die Möglichkeit gegeben, im Rahmen der Erhebungen für das Radverkehrskonzept, Wünsche und Verbesserungsvorschläge für den Radverkehr in Traunstein zu äußern.

Diese Meldungen werden derzeit vom Institut für innovative Städte i.n.s., einem Fachbüro für Rad- und Fußverkehr, das die Große Kreisstadt Traunstein mit der Erstellung eines Radverkehrskonzeptes beauftragt hat, ausgewertet. „Unsere Bürgerinnen und Bürger sollen aber auch in Zukunft, Mängel im Radverkehrsnetz unkompliziert und schnell an die Stadtverwaltung melden können, weshalb wir jetzt RADar! dauerhaft nutzen.“

Den Teilnehmenden vom Stadtradeln ist RADar! bereits ein Begriff. Denn sie konnten in den vergangenen Jahren während des dreiwöchigen Aktionszeitraumes bereits Probleme im Radverkehrsnetz melden. Nun steht die Meldemöglichkeit über die Onlineplattform und die App ganzjährig zur Verfügung. Alle Informationen zu RADar! sind auf www.traunstein.de/radfahren zu finden.

Pressemitteilung Große Kreisstadt Traunstein

Rubriklistenbild: © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Kommentare