+++ Eilmeldung +++

Aufregung am Mittwochmittag

Anonymer Anruf eingegangen - Polizei ermittelt nach Großeinsatz am Münchner Marienplatz

Anonymer Anruf eingegangen - Polizei ermittelt nach Großeinsatz am Münchner Marienplatz

Pressemitteilung Malteser Hilfsdienst e.V.

Ritter und Retter beim Schnuppertag der Malteser Jugend

+
Die Erste Hilfe stand im Mittelpunkt eines Info- und Aktionstages für Grundschüler, veranstaltet vom Malteser Hilfsdienst. Wie bei einem Notfall geholfen werden kann, zeigten die Buben und Mädchen der Malteser Jugend bei drei Übungen, im Bild die Stabile Seitenlage bei Bewußtlosen.

Traunstein - Großes Interesse fand der Schnuppertag der Malteser Jugend Traunstein. Fast 50 Buben und Mädchen folgten der Einladung die Jugendarbeit der Hilfsorganisation bei einem Aktionstag rund um die Erste Hilfe-Ausbildung und die karitative Arbeit kennenzulernen.

Auf neun Stationen wurde ein vielfältiger Einblick gegeben, wie Kinder ab 7 Jahren und Jugendliche für soziales Engagement und die Hilfe für Menschen in Not begeistert werden - wie man "Malteser-Ritter oder -Retter" werden kann.

Auch Kinder können effektive und lebensrettende Erste Hilfe leisten - das demonstrierte Dr. Michael Winklmaier, Gliederungsarzt der Traunsteiner Malteser. Er zeigte, wie man kontrolliert, ob ein Mensch atmet und das Herz schlägt und führte vor, wie Atemwege freigehalten und Bewusstlose in die stabile Seitenlage gebracht werden. Die Kinder machten es nach und übten die lebensrettenden Handgriffe.

Vorgestellt wurde den Kindern ein Krankentransportwagen sowie dessen Ausstattung und medizinischen Geräte und es wurde erläutert wie Patienten damit geholfen und behandelt werden. Die Handhabung einer fahrbaren Krankentrage über die Nutzung eines Defibrillator bis zum Inhalt eines Notfallkoffers - die Kids hatten unzählige Fragen. Auch erfuhren sie, wie es ist auf der fahrbaren Trage zu liegen, in das Fahrzeug und wieder heraus geschoben zu werden. Auf einer der weiteren Stationen ging es mit Funkgeräten auf Erkundungstour durch die Innenstadt. Vom Einsatzleitwagen aus wurde die Schnitzeljagd dirigiert und per Funkspruch waren Fragen zu beantworten. Faszinierend für viele der Kinder war es, wie täuschend echt Verletzungen geschminkt werden können. Sabine Kriegenhofer und Norbert Ramsaier von der Gruppe für Realistische Unfalldarstellung demonstrierten anschaulich wie Riss- und Schürfwunden geschminkt werden. Mit diesen nachgestellten Verletzungen konnte die Erste Hilfe, wie das Verbinden von Wunden oder ein Pflasterverband an der Fingerkuppe bestens geübt werde. Trainiert wurde auch die Handhabung eines Rollstuhls. Die Kinder lernten, wie ein Rollstuhlfahrer sicher über Hindernisse wie Stufen und Bordsteine geschoben wird. Im Hof des Malteser-Schulungszentrums wurde miteinander gespielt und die Buben und Mädchen wetteiferten beim Ritterspiel, wer auf einem Bobby-Car sitzend mit einem Besenstil aufgehängte Ringe "fischt".

Besonders wichtig war die Station, bei der das Absetzen eines Notrufs bei der Integrierten Leitstelle gezeigt und geübt wurde. Nach dem Wählen der Notrufnummer 112 wurde anhand von Bildern erarbeitet, welche Angaben beim Notruf zu machen sind. Nach einem Mittagsimbiss, zubereitet von der Malteser Verpflegungsgruppe, demonstrierte die Malteser Jugend bei drei Übungen wie Verletzte nach Unfällen erstversorgt und betreut werden.

Zum Abschluss des erlebnisreichen Tages gab es für alle jungen Teilnehmer eine "Abenteuer-Helfen-Urkunde." Für die Buben und Mädchen, die zum "Miniretter-Tag" kamen, war es ein erlebnisreicher Tag und viele versprachen wieder zu kommen. Die Malteser Jugend trifft sich jeden Mittwoch um 17.15 Uhr im Schulungszentrum in Traunstein, Schaumburgerstr. 31. Weitere Information gibt es auch bei der Kreisgeschäftsstelle in Traunstein-Axdorf, Telefon 0861-986600.

Pressemitteilung Malteser Hilfsdienst e.V. Kreisgeschäftsstelle Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT