Prozess gegen Rosenheimer am Landgericht

Hat er zwei Mädchen (5 und 7) in der Nachbarschaft missbraucht?

  • schließen

Rosenheim/Traunstein - Ab Dienstag wird vor dem Landgericht Traunstein ein schwerer Fall von Kindesmissbrauch verhandelt. Ein Rosenheimer ist angeklagt, sich mehrmals an zwei Nachbarskindern vergangen zu haben.

2017 sei Benedikt D.* mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern (5 und 7) nach Rosenheim gezogen. Sie hätten sich bald mit Nachbar Konrad B.* angefreundet. Man habe sich gegrüßt, Kuchen über den niedrigen Zaun gereicht, Kaffee getrunken und B. entwickelte einen Zug zu den Kindern, schreibt die Süddeutsche. Der 62-jährige B. habe sich regelmäßig nach den Kindern erkundigt und sie mit Spielen und kleinen Geschenken gelockt.

Die Eltern hätten schließlich begonnen, B.s Verhalten zu hinterfragen. Doch erst als das ältere der beiden Mädchen eines Tages schluchzend und schreiend ausgepackt habe, sei das Ausmaß klar geworden. B. habe sie beim Versteckspiel zur Seite genommen, sie teilweise gewaltsam ins Haus geschleppt, sie entkleidet und sich vier bis fünf Mal an ihr vergangen, schildert die Süddeutsche die Aussage des Kindes

Zahl der Missbrauchsfälle in der Anklageschrift erheblich reduziert

Am 12. Dezember 2017 habe die Familie Anzeige erstattet, am 2. Januar sei B. schließlich verhaftet worden. Die beiden Mädchen seien schwer traumatisiert, das ältere sei in ein Babyschema zurückgefallen. In der Anklageschrift gegen B. seien jedoch "nur" zwei Taten des schweren sexuellen Missbrauchs an der Siebenjährigen aufgelistet und eine Tat des Missbrauchs an der Fünfjährigen, obwohl die Kinder von mehreren Taten berichtet hätten. 

Auch der mutmaßliche Besitz von 10.000 Kinderpornos auf B.s PC werde in der Anklageschrift nicht aufgeführt - laut Süddeutsche zur "Verfahrensentschlackung". B. bereue seine Tat, habe er in einem Entschuldigungsbrief an die Familie eingeräumt und er hoffe, dass das Strafmaß so niedrig ausfalle, dass er seine Arbeit weiter ausführen könne und die Altersversorgung gesichert sei.

Am Freitag soll ein Urteil fallen.

*Namen geändert

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser