Jahresrückblick des Technischen Hilfwerks in Traunstein

Über 12.000 ehrenamtliche Stunden geleistet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
von links: Klaus Labitzke Geschäftsführer, Claudia, Maier, Gregor Grichtmaier, Andreas Bottesch, Franz König, Ortsbeauftragter, Michael Reichel, stellvertretender Ortsbeauftragter

Traunstein - Was für ein aufregendes Jahr für das Technische Hilfswerk! Das bilanzierte man im Jahresrückblick 2013. Über 12.000 ehrenamtliche Stunden wurden geleistet:

Die ehrenamtlichen 83 Helferinnen und Helfer des THW Ortsverbandes Traunstein haben im abgelaufenen Jahr 12.265 Dienststunden geleistet. Dies berichtete der Ortsbeauftragte des THW Traunstein Franz König beim traditionellen Jahresrückblick im Gasthaus Fliegl in Erlstätt. 

Im Schnitt war jeder aktive Helfer über 200 Stunden im abgelaufenen Jahr ehrenamtlich tätig.

Besonders hob König die Helfer Wolfgang König, Ralf Kotthaus, Sebastian Rockel, Michael Schröcker und Michael Reichel hervor. Sie alle haben mehr als 500 Jahresdienststunden vorzuweisen. 

Zugführer Markus Eisenreich berichtet über die Ausbildung und das Einsatzgeschehen. Insgesamt wurden 2.052 Einsatzstunden geleistet. Gut die Hälfte der Einsatzstunden sind beim Juni-Hochwasser angefallen. Hier waren die THW-Helfer in Traunstein, Siegsdorf, Kraiburg, Eisenärzt, Freilassing, Inzell, Grabenstätt und Deggendorf im Einsatz. Insbesondere die in Traunstein stationierten schweren Pumpen waren immer wieder gefragt. 

Als weiteren größeren Einsatz berichtete Eisenreich von derWaldbrandbekämpfung am Thumsee am 29. Juli. Hierbei waren 16 Helfer in unwegsamsten Gelände mit Schaufeln unterwegs um Glutnester zu löschen. 

Weiter waren zwei Einsätze bei Verkehrsunfällen und mehrere Fachberatereinsätze zu verzeichnen. 

Neben den Einsätzen war das THW auch wieder zu vielen anderen Hilfeleistungen unterwegs. Hierzu gehören neben den Verkehrshilfsdiensten zur Unterstützung der Polizei auf der Autobahn A8 auch zahlreiche andere Verkehrsicherungsmaßnahmen, sowie auch Unterstützung bei sportlichen und kulturellen Veranstaltungen wie der Landshuter Hochzeit oder der BR-Radltour. Im Zuge der Amtshilfe wurden Kontrollstellen des Zolls ausgeleuchtet und die Einsatzkräfte von Zoll und Polizei mit Verpflegung versorgt. 

Großen Wert wird beim Traunsteiner THW auf dieAusbildung gelegt. 24 Übungsabende wurden abgehalten. 15 Helfer bildeten sich auf überörtlichen Lehrgängen weiter. Insgesamt wurden 1442 Ausbildungsstunden geleistet. 

Der Jugendbetreuer Wolfgang König berichtete von der erfolgreichen Jugendarbeit im Ortsverband. Die Jugendgruppe zählt derzeit 22 Mitglieder. Die Jugendlichen haben sich an 39 Abenden und 7 Samstagen getroffen um sich, teils spielerisch, aber auch mit dem notwendigen Ernst auf den Dienst bei den Aktiven vorzubereiten. 9 Jugendliche konnten erfolgreich am Jugendleistungsabzeichen teilnehmen. 2 junge Männer sind in den aktiven Dienst übergetreten. 

Klaus Labitzke von der THW-Geschäftsstelle in Mühldorf überbrachte die Grüße des Landesverbandes und dankte dem Ortsverband für die geleistet Arbeit. Insbesondere erwähnte er auch die vorbildliche Jugendarbeit. 

Für ihre Treue zum THW konnte Labitzke folgende Personen mit Ehrenurkunden und Abzeichen auszeichnen: Claudia Mayer, Gregor Grichtmayer, Andreas Bottesch für 10 Jahre Mitgliedschaft, Franz Schmid und Michael Reichel für 25 Jahre und den Ortsbeauftragten Franz König für 30 Jahre. 

Zum Ende der Veranstaltung gab Franz Königbekannt ,daß er aus zeitlichen Gründen die Funktion als Ortsbeauftragter nach 16 Jahren Amtszeit nicht länger ausführen kann. Als seinen Nachfolger stellte er den bisherigen stellvertretenden Ortsbeauftragten Michael Reichel vor.

Pressemeldung THW TS

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser